Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Mehr Platz für die Lütten in der Karniner Kita
Vorpommern Stralsund Mehr Platz für die Lütten in der Karniner Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.01.2018
Die Kita in Karnin (hier bei einer Feuerwehr-Übung) soll um einen Krippen-Anbau erweitert werden. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Karnin

Die kleine Kita Zwergenhaus in Karnin platzt aus allen Nähten. 27 Mädchen und Jungen werden in der Einrichtung des Zarrendorfer Vereins Lebensräume von vier Erziehern und einer Hauswirtschaftskraft betreut, und einige Familien stehen auf der Warteliste. Nun soll in Kooperation mit der Gemeinde angebaut werden. 250000 Euro werden investiert.

Verein Lebensräume

27 Kinder besuchen die Kita in Karnin, die Zahl der Krippenkinder soll nach dem Anbau von 9 auf 12 steigen.

2013 übernahm Lebensräume aus Zarrendorf die Kita, die bis dahin vom Elternverein „An der Uhlenbäk“ geführt wurde.

Der Verein Lebensräume wurde 2006 gegründet und hat zurzeit drei Kitas und zwei Horte in Regie.

„Es geht uns nicht in erster Linie um die Schaffung von mehr Kapazitäten, denn durch den Umbau entstehen nur drei neue Krippenplätze. Aber wir wollen die beengte Situation im Haus generell verändern“, sagt Tino Borchert, Geschäftsführer des Vereins. So sollen im neuen Anbau die Allerkleinsten ihren Platz finden. „Sie sollen dann ihren extra Gruppen- und Schlafraum bekommen. Damit entspannt sich natürlich die Lage im Kindergarten, auch da haben wir dann mehr Platz für die Lütten. Wir mussten handeln, sonst hätten wir vom Jugendamt keine Genehmigung mehr bekommen“, so Borchert.

Froh ist der Träger natürlich, dass man Fördermittel an Land ziehen konnte, und zwar nicht aus dem Bundesprogramm, dafür muss ja der Jugendhilfeausschuss erst einmal eine Prioritätenliste erstellen.

„Wir bekommen Mittel aus dem Programm zur Entwicklung ländlicher Räume“, so Borchert und erklärt, dass man sich jetzt in der Planungsphase befindet. Gerechnet wird mit einer Bauzeit von bis zu sechs Monaten.

Doch bis es soweit ist, gibt es noch ein anderes Problem zu lösen. „Wir können nicht bauen und betreuen zur gleichen Zeit, dafür ist das Haus viel zu klein. Deshalb brauchen wir eine Zwischenlösung.

Und die wollen wir nun gemeinsam mit der Gemeinde Karnin suchen. Da die Zusammenarbeit aber sehr gut ist, bin ich sicher, dass wir schnell etwas finden.“ Ob nun Dorfgemeinschaftshaus, Container oder noch eine andere Variante, die Eltern brauchen sich noch keine Sorgen machen, denn sie werden rechtzeitig informiert.

Im Zuge der Bauarbeiten soll auch das Außengelände umgestaltet werden. „Wir planen einen richtig schönen Spielplatz“, sagt Tino Borchert und freut sich schon auf das, was da entstehen wird.

Der Lebensräume-Verein hat 2013 die Karniner Kita übernommen, die zuvor von einem Elternverein betrieben wurde. „Seitdem haben wir schon einige Renovierungs- und Sanierungsarbeiten vorgenommen.

Immer so Schritt für Schritt. Aber der Anbau ist jetzt nicht mehr bei laufendem Betrieb zu stemmen“, so der Vereins-Chef.

Ines Sommer

Mehr zum Thema

Kinder und Jugendliche des „Überregionalen Förderzentrums Sehen“ führen Märchen der Gebrüder Grimm auf

22.02.2018

Seit zehn Jahren arbeiten junge Leute aus Sachsen-Anhalt über das Programm Weltwärts zeitweise im Ausland. Als Freiwillige können sie in verschiedenen Ländern und Bereichen tätig sein. Robert aus Magdeburg besispielsweise arbeitet als Englischlehrer in Laos.

25.02.2018

Eine Lehrerin ist erkrankt. Darum fallen in Proseken die Stunden in Chemie für die 8. Klasse seit Beginn des Schuljahres aus. Nach einer Lösung wird gesucht.

25.02.2018

Mädchen und Jungen der Burmeister-Schule beschäftigen sich in verschiedenen Projekten mit gesunder Ernährung

25.01.2018

Die Augen von Harald Freiholz wurden bei einem Unfall schwer verletzt. Jahr für Jahr sieht der Stralsunder immer weniger. Er führt einen aussichtslosen Kampf gegen das Verblassen seiner Welt.

25.01.2018

Bergen. Die ungarische Rockband Omega kommt im 56. Jahr ihres Bestehens für ein Konzert auf die Insel Rügen. Am Sonntag, 29.

25.01.2018