Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Merkel in Stralsund: Verständnis für Skepsis an Nord Stream 2
Vorpommern Stralsund Merkel in Stralsund: Verständnis für Skepsis an Nord Stream 2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 22.02.2019
In Stralsund: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU, rechts) stehen vor dem Jahresempfang des Wirtschaftsrates der CDU vor dem Rathaus. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Stralsund

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Freitag beim Jahresempfang des CDU-Wirtschaftsrats im Stralsunder Rathaus Verständnis gegenüber den Kritikern des Projekts Nord Stream 2 geäußert, zugleich aber den Bau verteidigt. Diejenigen, die skeptisch gegenüber dem zweiten Strang der Ostsee-Pipeline seien, hätten „schon Argumente denn der russische Präsident und die russische Regierung betreiben einen Informationskrieg“, sagte sie. Die hybride Kriegsführung, die ganz offen in der russischen Militärdoktrin angelegt sei, würden eine Gefahr darstellen, die immer da ansetzt, wo Europa schwach sei. Ähnlich agiere die Gruppe des ehemaligen Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, die genauso kein Interesse an einer Stärke Europas habe und versuche, Menschen in unterschiedlichen Ländern gegeneinander aufzubringen. Aus diesen Gründen gebe es in Europa Länder, die einer Zusammenarbeit in Sachen Nord Stream 2 kritisch gegenüber stehen. Merkel warb für das Aufrechterhalten von Gesprächen und für Multilateralismus. Man dürfe zwar nicht naiv sein, aber man sollte auch nicht alle Kontakte abbrechen. Sie habe immer gesagt: Wenn es wirtschaftliche Anbieter gibt, die Nord Stream 2 bauen wollen, dann soll dieser Bau stattfinden.

Anzeige

Am Freitagabend empfing die Kanzlerin in der Alten Brauerei Stralsund Hunderte Gäste zu ihrem Jahresempfang.

Blick in den Saal der Alten Brauerei in Stralsund während des Neujahrsempfangs von Angela Merkel. Quelle: Christian Roedel

Thomas Pult

Stralsund Merkels Neujahrsempfang in Stralsund - Heimspiel für die Kanzlerin
22.02.2019
22.02.2019
Stralsund Polizei hofft auf Zeugen - Mehrere Einbrüche in Stralsund
22.02.2019