Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Munition gefunden: Bahnstrecke zwischen Stralsund und Berlin gesperrt
Vorpommern Stralsund Munition gefunden: Bahnstrecke zwischen Stralsund und Berlin gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:03 07.08.2019
Ein ICE der Hansestadt Stralsund. (Symbolbild) Quelle: Michael Wetzel
Anzeige
Stralsund

Die Bahnstrecke zwischen Stralsund und Berlin ist am Mittwochnachmittag wegen eines Bombenfunds bei Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Rügen) vorübergehend gesperrt worden. Bei Bauarbeiten an der Gaspipeline „Nord-Stream-2“ haben Mitarbeiter zwei englische Brandbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Knapp zwei Stunden später wurde die Sperrung wieder aufgehoben, sagte ein Bahnsprecher. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Neubrandenburg kümmerte sich der Munitionsbergungsdienst um die beiden englischen Brandbomben und machte sie unschädlich. Die Bomben lagen demnach in der Nähe der Bahnstrecke auf einem Feld zwischen den Ortschaften Jatznick und Sandförde.

Anzeige

Zwischen Pasewalk und Jatznick sei ein Ersatzverkehr mit Bussen über die B 109 eingerichtet worden, Züge im Fernverkehr wurden über Rostock umgeleitet. Zuvor hatte der „Nordkurier“ darüber berichtet.

Von OZ/dpa

Anzeige