Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Naumannstraße in Stralsund wird erneuert
Vorpommern Stralsund Naumannstraße in Stralsund wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 28.02.2019
Der dritte Bauabschnitt der Friedrich-Naumann-Straße ist seit Ende letzten Jahres fertig. Jetzt wird der vierte und letzte Abschnitt in Angriff genommen. Quelle: Pressestelle Hansestadt Stralsund
Stralsund

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Friedrich-Naumann-Straße in Stralsund gehen am kommenden Montag weiter. Erneuert werden auch hier die Versorgungsträger, also Schmutz- und Regenwasserkanäle, Gas- sowie Stromleitungen.

Wie ein Sprecher der Hansestadt mitteilte, muss dazu der Abschnitt zwischen der Zufahrt zur 24-Stunden-Kita „Kindervilla Schatzkiste“ und der Großen Parower Straße für Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Die Zufahrt zur Kita ist von der Sperrung nicht betroffen.

Die Einbahnstraßenregelung zwischen dieser Zufahrt und der Ernst-Moritz-Arndt-Straße wird aufgehoben. Fußgänger können die Baustelle passieren.

Seit 2016 wird die Friedrich-Naumann-Straße in vier Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge von etwa 800 Metern komplett saniert.

Bisher haben Hansestadt und Stadtwerke für die ersten drei Bauabschnitte 1 962 000 Euro für Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen beziehungsweise -kanäle und 646 000 Euro für die Verkehrsanlagen ausgegeben.

Für den der vierten und gleichzeitig letzten Bauabschnitt sind 210 000 Euro veranschlagt. Das Ende der Baumaßnahme ist für den 31. August geplant.

Jens-Peter Woldt

Nach nicht mal zwei Jahren als Geschäftsführer verlässt Torge Koop das Hanseklinikum in Stralsund. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht bekannt.

28.02.2019

Jürgen Kliewe aus Ueckermünde hat das Mehrzweckschiff im Maßstab 1:50 nachgebaut. Ein Mitglied des Fördervereins des Meeresmuseums hat den Ankauf durch eine Spende in Höhe von 10 000 Euro ermöglicht.

28.02.2019

Am 1. März ist es genau 72 Jahre her, dass Bürokratie und Politik den Versuch unternahmen, Vorpommern von der Landkarte zu tilgen. Nicht mit Gewalt sollte das gelingen, sondern mit einem Verwaltungserlass.

28.02.2019