Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Neuer „Chef“ bei den Seenotrettern
Vorpommern Stralsund Neuer „Chef“ bei den Seenotrettern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 30.05.2018
Ulf Braum ist der neue Vormann bei den Stralsunder ehrenamtlichen Seenotrettern.
Ulf Braum ist der neue Vormann bei den Stralsunder ehrenamtlichen Seenotrettern. Quelle: Miriam Weber
Anzeige
Stralsund

Der Name Günter Towara ist untrennbar mit den Stralsunder Seenotrettern verbunden. Nun übergibt der 77-Jährige seinen Posten als Vormann an seinen Nachfolger Ulf Braum. Und der tritt in riesige Fußstapfen, die Towara hinterlassen hat.

Günter Towara war es, der im Jahr 1994 eine Stralsunder Gruppe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gründete. Seine Motivation: „Ich war seit 1962 fast ausschließlich als Schiffsführer und Kapitän auf den hiesigen Gewässern unterwegs. Ich kannte sie und wusste, was auf mich zukommt.“

Er begann mit einer Mannschaft von zehn Leuten, mittlerweile sind es etwa 25 Leute zwischen 20 und 78 Jahren. „Sie haben alle ganz verschiedene Berufe“, sagt Günter Towara.

Ihm ist es auch zu verdanken, dass der Rettungskreuzer „Hertha Jeep“ heute direkt neben der Lotsenstation im Stralsunder Hafen liegt und sich die Station der DGzRS in direkter Nachbarschaft befindet.

Wenn er über seinen Nachfolger spricht, sagt er: „Er macht das schon. Da kann ich mich entspannt zurücklehnen.“ Ulf Braum stieß 2004 zu den ehrenamtlichen Seenotrettern, kennt sich gut aus.

Für den 50-Jährigen Ulf Braum ist es nun wichtig, dass die Mannschaft vielleicht noch etwas wächst. „Wir brauchen dringend Bootsführer.“ Vor allem vor dem Hintergrund, dass der Schiffsverkehr auf unseren Gewässern weiter zunimmt. „Leider haben wir den Eindruck, dass es immer mehr Wassersportler gibt, die über zu wenige Revierkenntnisse verfügen und die Situationen auf dem Wasser falsch einschätzen.“

Miriam Weber

Mehr zum Thema
Lesermeinung Jäger retten Rehkitze vor Mähtod - Machen oft auch Nachbarn

Ostseh Küstermann aus Gingst

26.05.2018

In Wismar fanden am Sonnabend zwei Jugendweihe-Veranstaltungen statt. 285 Jungen und Mädchen wurden festlich in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. Die Jugendweihe liegt in Nordwestmecklenburg weiter hoch im Kurs.

26.05.2018

Amtsinhaber Michael Berkhahn trifft auf Rechtsanwalt aus Kühlungsborn. Die 37 Mitglieder der Bürgerschaft wählen am 28. Juni oder 5. Juli. Noch wird taktiert.

28.05.2018