Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Nordansteuerung wird ausgebaggert
Vorpommern Stralsund Nordansteuerung wird ausgebaggert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 21.08.2015
Nachdem Mitarbeiter einer Spezialfirma im Februar die Fahrrinne der Hafenzufahrt vor Stralsund vertieft haben, soll nun ab September auch die Nordansteuerung ausgebaggert werden.
Nachdem Mitarbeiter einer Spezialfirma im Februar die Fahrrinne der Hafenzufahrt vor Stralsund vertieft haben, soll nun ab September auch die Nordansteuerung ausgebaggert werden. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

Im September beginnen die Arbeiten zur Ausbaggerung der Nordansteuerung - des nördlichen Ausganges des Strelasunds zur Ostsee - wie das Wasser- und Schifffahrtsamt in Stralsund mitteilt. In den letzten Jahren ist der Bereich erheblich versandet, so dass die zulässigen Tiefgänge für die Schifffahrt reduziert werden mussten. „Um diese Einschränkungen zu beseitigen, lassen wir ab September rund  380 000 Kubikmeter Sand aus der Nordansteuerung baggern“, sagt Holger Brydda, Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Das gesamte Material werde für den Küstenschutz der Insel Hiddensee genutzt und vor der Außenküste in etwa vier Metern Wassertiefe eingebracht.

„Ziel ist es, eine durchgehende Fahrwassertiefe von 4,50 m zu erreichen

und gleichzeitig den Küstenschutz der Insel Hiddensee zu verbessern.

Durch die Synergieeffekte werden also Kosten reduziert und zugleich

natürliche Ressourcen geschont", sagt  Brydda weiter. Die Kosten  betragen ca. 4,5 Millionen Euro und werden von Bund und Land getragen.

Die Nordansteuerung Stralsund ermöglicht Schiffen, die ihren Start- oder

Zielhafen westlich von Stralsund haben, die Anfahrt des Hafens Stralsund

ohne vorherige Umfahrung der Insel Rügen. Neben einer Fahrzeiteinsparung

von etwa acht Stunden kann dadurch auch Treibstoff in erheblichem

Maße eingespart werden.

Die Nordansteuerung  verläuft  östlich an Barhöft vorbei durch den Barhöfter Bogen. Von hier aus passiert sie den Gellenstrom zwischen den Inseln Bock und Hiddensee und endet an der Nordspitze der Insel Hiddensee.



Walther, Marlies