Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Stralsund OZ-Weihnachtsaktion: Snoezelen steht für Geborgenheit
Vorpommern Stralsund

OZ-Weihnachtsaktion: Snoezelen steht für Geborgenheit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 27.11.2021
Lehrerin Carolin Theel hat das pädagogische Konzept für den Kinder- und Jugendcampus mitentwickelt.
Lehrerin Carolin Theel hat das pädagogische Konzept für den Kinder- und Jugendcampus mitentwickelt. Quelle: unseKinder
Anzeige
Stralsund

Als Carolin Theel erfuhr, dass die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ in der Adventszeit das Projekt Kinder- und Jugendcampus unterstützen wird, war die Freude groß. „Es stärkt den Optimismus unseres Teams, mit unserem Vorhaben wieder ein Stück voranzukommen“, sagt die Lehrerin.

Alle zusammen bringen sich dafür ein, ein umfassendes Angebot an moderner Pädagogik für Kinder aus Stralsund und dem Umland zu unterbreiten. „Es geht nicht darum, das staatliche Schulsystem schlecht zu reden. Wir wollen aber gerne etwas anders machen“, sagt die Pädagogin und spricht von mehr Flexibilität, die Mädchen und Jungen mehr individuelle Entfaltungsmöglichkeiten bieten wird.

Auf Kinder soll ganz individuell eingegangen werden

Schwerpunkt des Projekts ist die Umsetzung von Inklusion. „Carolin Theel weiß aus der Praxis, dass das staatliche Schulsystem damit noch nicht am Ziel ist. „Zu oft wird die Einbindung Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Schulbetrieb noch als Integration verstanden“, sagt Theel. Doch den Machern von „unseKinder“ geht es nicht darum, dass sich eine kleine Gruppe von Schülern an die Mehrheit anpasst. Das Ziel ist vielmehr, die individuellen Veranlagungen der Kinder wahrzunehmen und ein Umfeld zu schaffen, in dem alle bei unterschiedlichen Voraussetzungen ihre Fähigkeiten gemeinsam weiterentwickeln können.

Was alles gebraucht wird

Um dafür Rahmenbedingungen zu schaffen braucht es neben Idealismus vor allem Geld. Etwa für Förder- und Therapiematerialien, mit denen auf individuelle Bedüfnisse der Kinder eingegangen werden kann – oder, um einen Snoezelen-Raum einzurichten. Das niederländische Kunstwort, steht dafür, Geborgenheit in einer ruhigen Atmosphäre zu vermitteln. In einem solchen speziell ausgestatten Raum, erhalten vor allem Schüler mit Handicap Gelegenheit zur Verbesserung ihrer sensitiven Wahrnehmungen. Er kann zudem zur Therapie wie zu gezielter Förderung eingesetzt werden.

Dieses Anliegen möchte die OSTSEE-ZEITUNG mit ihrer diesjährigen Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ unterstützen. Wir bitten Sie, liebe OZ-Leser, um eine Spende, die mithilft, ein Vorhaben zu unterstützen, das Kinder mit Handicap gleichberechtigt einbezieht, sie mit Freude zur Schule gehen lässt. Wer weiß, vielleicht wird das nochmal als „Stralsunder Modell“ berühmt.

Von Jörg Mattern