Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ohne Berührungsängste die Theater-Welt erleben
Vorpommern Stralsund Ohne Berührungsängste die Theater-Welt erleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.09.2017
Samuel Koch (l.) und Robert Lang präsentieren „Ein Bericht für eine Akademie“ nach Franz Kafka zum Theaterfestival „Dialoge“. Quelle: Foto: Konrad Lippert
Anzeige
Stralsund

Berührungsängste abbauen und in die bunte Welt des Theaters eintauchen – das Theaterfestival „Dialoge“ geht in die nächste Runde. Bei dem inklusiven Kulturprojekt können Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung in Theater-Workshops künstlerisch tätig werden.

2014 startete das Festival in Schwerin und wird jährlich in einer anderen Stadt in Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen. „Es war höchste Zeit, dass das Festival nach Stralsund kommt“, sagt Intendant Dirk Löschner. Bereits ein Jahr nach der Eröffnung wurde das Kulturprojekt mit dem Förderpreis der Richard-Siegmann Stiftung ausgezeichnet.

Zum Auftakt präsentierten inklusive Gastspieler aus Darmstadt die Stücke „Keine Zweifel“ von Theresia Walser und „Ein Bericht für eine Akademie“ nach Franz Kafka. Schauspielerin Jana Zöll begeisterte mit einem psychologischen Monolog und ist von dem Festival „Dialoge“ angetan. „Kinder sind offener und trauen sich noch Fragen zu stellen. Es ist schön, wenn sie mit dem Thema Inklusion aufwachsen“, erklärt die Schauspielerin. Einer der Stargäste war auch Samuel Koch, der 2010 in der Fernsehsendung „Wetten, dass?“ verunglückte. Der 29-Jährige zeigt, das Inklusion ein Teil der Theaterwelt geworden ist.

Besucherin Susanne Hinkeldey war von den schauspielerischen Leistungen beeindruckt. „Ich bin selbst sehbehindert und wollte Menschen zusehen, die auch ein wenig anders sind“, berichtet die Mitarbeiterin beim Kreisdiakonischen Werk Stralsund.

Katja Koch ist die Initiatorin des Festivals. „Kinder mit und ohne Behinderung sollen zusammen Workshops machen und die kommunale Kulturlandschaft kennenlernen“, sagt die Professorin im Bereich Sonderpädagogik an der Universität Rostock. In Schulen und anderen Bildungseinrichtungen werden die Kinder im Vorfeld von Kulturpädagogen auf das Projekt vorbereitet und mit dem Thema Inklusion konfrontiert. In der Abschlussveranstaltung am Freitag präsentierten die Workshopgruppen ihre Arbeitsergebnisse. Zu erleben sind die Präsentationen der Kinder und Jugendlichen im STiC-erTheater um 15 und 17 Uhr.

Sabrina Scholz

Mehr zum Thema

Im Theater hat morgen „Die kleine Meerjungfrau“ Premiere

15.09.2017

Nach dem Neustart an der Berliner Volksbühne beginnt auch am Berliner Ensemble die neue Saison mit einem neuen Intendanten. Oliver Reese erzählt von Lampenfieber, Stars und seinen Eröffnungspremieren.

16.09.2017

Rund 3500 Zuschauer sahen das Schauspiel „Die Peene brennt“ in Anklam / Nächste Spielzeit mit Kleist-Klassiker

18.09.2017

Kinder äußern Wünsche und Ideen für ihren Spielplatz im Wohngebiet in Parow

20.09.2017

Neues Gesetz – Alleinerziehende können noch bis 30. September einen Antrag beim Jugendamt stellen, wenn der andere Elternteil nicht zahlt

20.09.2017

Langjähriger Chefarzt geht jetzt in den Ruhestand

20.09.2017