Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Orgel in St. Jakobi in Stralsund soll 2020 erklingen
Vorpommern Stralsund Orgel in St. Jakobi in Stralsund soll 2020 erklingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 23.11.2018
Die beiden Restauratoren Maik Henning (rechts) und Jens Morgenstern (links) von der Dresdener Firma Püschner beim Retuschieren des barocken Orgelprospektes. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Noch ist es schwer vorstellbar, dass die Orgel der Kulturkirche St. Jakobi jemals wieder erklingen könnte. Das Instrument hinter dem hohen Gerüst sieht zur Zeit eher aus wie ein Gerippe, da die inneren Organe fast komplett demontiert wurden – doch in dieser Woche sind die Orgelbauer und Restauratoren bei der Sanierung des großen Instrumentes ein Stück weiter gekommen. Die barocke Balustrade wird momentan von den beiden Dresdener Restauratoren Maik Henning (hinten) und Jens Morgenstern wieder in ihren Urzustand zurück versetzt. In dieser Woche wurden gleichfalls acht reparierte beziehungsweise neu hergestellte Basspfeifen aus der Dresdener Werkstatt von Orgelbaumeister Kristian Wegscheider zur Stralsunder Kulturkirche transportiert, wo sie in den nächsten Wochen wieder ihren angestammten Platz erhalten. Die komplett sanierte Orgel soll Ende Juni 2020 in einem feierlichen Rahmen wieder erstmals erklingen. Von den einst gut 300 Pfeifen aus der Werkstatt von Friedrich Albert Mehmel konnten 81 Pfeifen gerettet werden. Orgelbaumeister Kristian Wegscheider ist der festen Überzeugung: „Diese Orgel wird in Zukunft einen ganz vorzüglichen Klang erzeugen und zwar wie von einem Barockorchester, das von Mehmels Bass-Pfeifen begleitet wird.“

Christian Rödel

23.11.2018
23.11.2018
Stralsund Weihnachtsbackwerk im Qualitätstest - Stollenprüfung am Sund
23.11.2018