Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ostmole wird für sechs Millionen Euro saniert
Vorpommern Stralsund Ostmole wird für sechs Millionen Euro saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 18.04.2015
Stralsunds Bürgermeister Alexander Badrow und Wirtschaftsminister Harry Glawe (beide CDU, v.l.) bei der Übergabe der Fördermittel für einen neuen Wasserwanderrastplatz an der Ostmole auf dem Dänholm.
Stralsunds Bürgermeister Alexander Badrow und Wirtschaftsminister Harry Glawe (beide CDU, v.l.) bei der Übergabe der Fördermittel für einen neuen Wasserwanderrastplatz an der Ostmole auf dem Dänholm. Quelle: Alexander Müller
Anzeige
Stralsund

Jahrelang mussten die Segler darauf warten, jetzt ist es endlich soweit: Auf dem Dänholm an der Stralsunder Ostmole entsteht bald ein neuer Wasserwanderrastplatz mit 25 Liegeplätzen. Neben privaten Booten sollen dort auch Flusskreuzfahrtschiffe anlegen können. Nachdem das Projekt bereits 2013 angekündigt worden war, ist der Beginn der Bauarbeiten nun für 2016 geplant.

Das verkündete Wirtschaftsminister Harry Glawe gemeinsam mit Oberbürgermeister Alexander Badrow (beide CDU) am Freitag auf dem Gelände des Wassersportzentrums auf dem Dänholm. „Es ist wichtig, dass wir jetzt ein Zeichen setzen. Wenn wir mehr Touristen nach Stralsund holen wollen, brauchen wir auch eine gute Infrastruktur“, sagte Glawe. Die Gesamtkosten von 6,6 Millionen Euro werden zu 90 Prozent durch Fördergelder vom Wirtschaftsministerium finanziert. 300000 Euro kommen vom Wassersportzentrum, weitere 340000 vom Wasser- und Schifffahrtsamt, das Eigentümer des Grundstücks ist. Rund 20000 Euro bezahlt die Hansestadt.

Geplant ist, die 265 Meter lange, stark beschädigte Ostmole, die 1935 errichtet wurde, zu erneuern. Dabei sollen die 26 Spundwandkästen und der Zugangssteg saniert werden. Zudem ist der Bau eines 90 Meter langen und vier Meter breiten Schwimmsteges vorgesehen. Jeder der 25 Liegeplätze bekommt eigene Strom- und Trinkwasseranschlüsse.



Alexander Müller