Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Bürger für Stralsund boxen Ehrenamts-Card durch
Vorpommern Stralsund Politik Bürger für Stralsund boxen Ehrenamts-Card durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 21.05.2017
In der Startphase könnten die Inhaber lediglich das Stralsund Museum zu vergünstigten Konditionen besuchen. Quelle: OZ
Anzeige
Stralsund

Knapper Sieg zugunsten der ehrenamtlich engagierten Menschen in Stralsund: Mit nur einer Stimme Mehrheit hat die Fraktion der Wählergemeinschaft Bürger für Stralsund (BfS) in der Bürgerschaft die Einführung einer Ehrenamts-Card in der Hansestadt durchgesetzt. Damit sollen Stralsunder, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich in Vereinen oder gemeinwohlorientierten Institutionen aktiv sind, einen günstigeren Eintritt in verschiedene Einrichtungen erhalten.

Insbesondere die CDU und die SPD haben sich bis zuletzt gegen die Einführung einer Ehrenamts-Card gewehrt. Die BfS-Fraktion macht sich indes seit gut drei Jahren dafür stark, das Projekt in Gang zu setzen. In anderen deutschen Städten ist eine Ehrenamts-Card seit Jahren Standard. Die Grünen und die Mitglieder der Fraktion Linke offene Liste stimmten dem Anliegen zu. Die Abstimmung ging mit 17 Ja- und 16-Neinstimmen denkbar knapp aus.

Nach Angaben der Landesregierung sind 43 Prozent der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern im Ehrenamt tätig. Das ist im Bundesvergleich ein recht hoher Wert.

Benjamin Fischer

Asylantrag der Ukrainerinnen wurde abgelehnt – jetzt kämpfen sie vor Gericht / Vereine, SIC, NBZ und Kinderschutzbund unterstützen die Familien

19.05.2017

Pläne für eine neue, kommunale Schwimmhalle in Stralsund liegen damit auf Eis / Betreiber soll Sanierungsstau beheben

18.05.2017

Landeseigene Gesellschaft schreibt 400 Rügener Grundstückseigentümer an.

16.05.2017