Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Landkreis will Mieten für Wohnheime drastisch anheben
Vorpommern Stralsund Politik Landkreis will Mieten für Wohnheime drastisch anheben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 18.04.2015
Das Wohnheim der Beruflichen Schule Stralsund soll teurer werden.
Das Wohnheim der Beruflichen Schule Stralsund soll teurer werden. Quelle: Oz
Anzeige
Velgast

Berufsschüler, die in den nächsten Jahren auf ein Wohnheim des Landkreises Vorpommern-Rügen angewiesen sind, müssen dafür womöglich tief in die Tasche greifen. Die Kreisverwaltung plant, die Zimmermieten der Häuser in Stralsund, Sassnitz und Velgast zum Teil drastisch anzuheben.

Demnach soll der Preis ab 1. August 2015 für ein Einzelzimmer in Velgast 233,79 Euro pro Monat betragen. 2016 steigt die Miete auf 311,72 Euro, 2017 auf 389,65 Euro. Letzteres wäre mehr als das Doppelte des bisherigen Preises von 154 Euro.

Hintergrund der Erhöhungen sind die Sparpläne des Landkreises. Das Internat in Velgast sollte ursprünglich ganz geschlossen werden. Von diesem Vorhaben wurde nur unter der Maßgabe abgesehen, dass die Einrichtung ab 2017 kostendeckend betrieben wird. Die Heime in Stralsund und Sassnitz sollen eigentlich privatisiert werden, die Ausschreibung wird derzeit noch vorbereitet. Sollte sich hier allerdings kein Interessent finden, müssen auch diese Häuser ab 2017 kostendeckend geführt werden – und dafür seien höhere Mieten notwendig.

Die Leiter der Berufsschulen zeigen sich von der Idee jedoch wenig begeistert. „Das ist soziale Verantwortungslosigkeit“, sagt beispielsweise Anke Matthes, Vize-Chefin der Beruflichen Schule Stralsund.

Landrat Ralf Drescher (CDU) hingegen betont, dass in einem Wohnheim auch mehr geboten wird, als in einer gewöhnlichen Wohnung. „Bei uns gibt es Betreuer. Die Eltern wissen also, dass sich um die Kinder gekümmert wird“, sagte er.

Der Finanzausschuss entschied sich mehrheitlich für die Mietanpassung. Allerdings unter der Maßgabe, dass die dritte Preisstufe 2017 zunächst unter Vorbehalt steht und zu einem späteren Zeitpunkt erneut diskutiert wird. Die endgültige Entscheidung darüber fällt der Kreistag, der im Mai zusammenkommt.



Alexander Müller

Wahlkampf in Stralsund — Kandidaten holen ihre Spitzenpolitiker in die Hansestadt - Engagement und neue Ideen gegen schwindende Erinnerung
17.04.2015