Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Landratswahl: Rot-rot-grünes Bündnis gegen die CDU
Vorpommern Stralsund Politik Landratswahl: Rot-rot-grünes Bündnis gegen die CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 25.11.2017
2011 traten Andreas Kuhn (CDU) und Stefan Kerth (SPD) noch bei einem Lauf in Barth gegeneinander an. Bald könnten sie Konkurrenten bei der Wahl zum Landrat von Vorpommern-Rügen werden. Quelle: Marco Schwarz
Anzeige
Stralsund

Rot, Rot, Grün – das Schreckgespenst auf Bundesebene könnte im Landkreis Vorpommern-Rügen bald Realität werden. SPD, Linke und Grüne wollen sich für die kommende Landratswahl am 27. Mai auf einen gemeinsamen Kandidaten einigen. Seit Wochen gibt es dazu Gespräche, wie die Vorsitzenden aller drei Kreisverbände auf OZ-Anfrage bestätigen.

Die CDU hat sich bereits entschieden, den Zingster Bürgermeister Andreas Kuhn ins Rennen um die Nachfolge von Noch-Landrat Ralf Drescher zu schicken. Der hat aus gesundheitlichen Gründen auf einen neuerlichen Wahlantritt verzichtet.

Laut Linken-Kreischefin Kerstin Kassner wird es im Falle einer Einigung auf einen Politiker der SPD hinauslaufen. Die Sozialdemokraten wollen am 2. Dezember auf einer Mitgliedervollversammlung im Hotel Rügenblick in Stralsund ihre Entscheidung fällen.

Ein Name, der derzeit in Gesprächen mit Genossen immer wieder fällt, ist der des Barther Bürgermeisters Stefan Kerth. Der sagt: „Ich kann bestätigen, dass es derartige Überlegungen gibt, bitte aber noch um etwas Geduld.“ Ein Dementi klingt anders. Damit käme es zur Wiederauferstehung eines alten Duells: K gegen K, Kuhn gegen Kerth. Die beiden Politiker hatten sich bereits bei der Bürgermeisterwahl 2007 in Barth ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert – das der SPD-Mann damals bekanntlich für sich entschieden hat.

All den Strategien und Überlegungen der etablierten Parteien könnte allerdings ein Neuling einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Die AfD Vorpommern-Rügen hat angekündigt, ebenfalls mit einem Kandidaten antreten zu wollen.

Alexander Müller

Mehr zum Thema

Der konservative Unternehmer Sebastián Piñera hat die Präsidentenwahl in Chile nach ersten Hochrechnungen klar gewonnen, allerdings die absolute Mehrheit verfehlt.

20.11.2017

Der konservative Ex-Präsident Piñera gewinnt die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Chile, verfehlt aber die absolute Mehrheit. Der Ausgang der Stichwahl gegen den Kandidaten des Regierungslagers ist ungewiss. Beide brauchen viele Stimmen von Außenseitern.

20.11.2017

Middelhagen, Gager und Thiessow entscheiden am Sonnntag über Bürgermeister und Gemeinderat der künftigen Gemeinde „Mönchgut“. Mit einem Schreiben ohne Absender soll die Entscheidung offenbar beinflusst werden.

23.11.2017

SPD, Linke und Grüne wollen bei der Landratswahl gemeinsamen Kandidaten gegen die CDU aufstellen

25.11.2017

Straßen, Schulen und die Steuer: Was sich im Falle einer Eingemeindung ändert

23.11.2017

Glawe sichert der Kanzlerin Unterstützung zu

22.11.2017