Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Prohn: Neuer Bürgermeister vereidigt
Vorpommern Stralsund Prohn: Neuer Bürgermeister vereidigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:44 29.06.2019
Nun ist der Wechsel in Prohn vollzogen: Peter Messing (Mitte) gratulierte seinem Nachfolger Stefan Schindler (l.) und dem neuen und alten Vize Hans-Joachim Mathys vor dem Prohner Wappen. Quelle: Ines Sommer
Anzeige
Prohn

 „Tja, nun bin ich also Bürgermeister, komisches Gefühl, hier zu sitzen“, sagte Stefan Schindler am Donnerstagabend. Vor wenigen Augenblicken hatte er die Ernennungsurkunde bekommen, sprach das Gelöbnis und wurde vom scheidenden Bürgermeister Peter Messing vereidigt und beglückwünscht. Nun ist es also amtlich: Peter Messing geht nach zwei Jahrzehnten auf dem Bürgermeisterstuhl in Rente –und Stefan Schindler übernimmt das Ruder der Gemeinde Prohn.

Wahlmarathon in Prohn

„Ich wünsche uns eine gute Zusammenarbeit. Wir sollten immer daran denken, das wir hier nicht für uns sitzen, sondern im Auftrag der Gemeinde, die Bürger haben uns gewählt, und deshalb sind wir hier“, sagte das frisch gekürte Gemeindeoberhaupt in der Runde. Stefan Schindler, Wunschkandidat von Amtsinhaber Peter Messing, schnupperte zuletzt schon als Mitglied des Kulturausschusses in die Kommunalpolitik.

Der scheidende Bürgermeister Peter Messing (M.) gratuliert seinem Nachfolger Stefan Schindler (l.), nachdem er ihn zuvor zum Ehrenbeamten ernannt hat. Gute Wünsche kommen auch von Bürgeremister-Vize Hans Joachim Mathys. Quelle: Ines Sommer

Ursprünglich kommt der 53-Jährige aus dem Maschinenbau, arbeitet aber inzwischen seit vielen Jahren als Bezirksleiter bei der Krankenkasse DAK. Seit 1994 wohnt der Mann in Prohn, seit 2001 leitet er den Vorstand des Trägervereins für die Kita, die 2000 in Prohn neu gebaut wurde. Seine Ziele formulierte der Prohner vor der Kommunalwahl gegenüber der OZ so:

Einerseits möchte Stefan Schindler die „sehr gute Arbeit von Peter Messing fortführen.“ Andererseits stehen ein Radweg durch Prohn und die Umgestaltung des Platzes an der Feuerwehr auf seiner Vorhabenliste. „Vielleicht kriegen wir auch noch ein paar Bauplätze hin, ohne die Straße nach Stralsund zuzupflastern.“

Ohne Zwischenfälle, sachlich und zackig zogen die zehn anwesenden Abgeordneten am Donnerstag im Feuerwehrhaus ihre konstituierende Sitzung durch. Dazu zählte zunächst die Wahl der beiden Stellvertreter. Erster Vize ist wie schon zu Messings Zeiten Hans-Joachim Mathys, zum zweiten Stellvertreter wurde Michael Blohm gewählt. Alle drei „Führungskräfte“ kommen von der Wählergemeinschaft. Auch sie sprachen das Gelöbnis und wurden zu Ehrenbeamten ernannt.

Die Besetzung der Ausschüsse ergab folgendes Wahlergebnis:

Im Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Bau, Verkehr und Umwelt arbeiten die Gemeindevertreter Johann Riewe (CDU), Olaf Wedow, Mario Boeckler und Hans-Joachim Mathys (Wählergemeinschaft) ebenso wie die sachkundigen Einwohner Karl-Heinz Funke, Manfred Müller und Romy Kuven.

Im Finananzausschuss gibt es folgende Besetzung: Michael Hollensen (CDU), Claudia Kutscher, Michael Blohm (beide WG) sowie die sachkundigen Bürger Marcus Borowski und Viola Preller.

Der Ausschuss für Schule, Jugend, Kultur und Sport setzt sich wie folgt zusammen: Die Abgeordneten Raik Hoefs, Marcus Ferse (Die Linke), Stefan Klockow und Frank Böhm (Einzelbewerber) werden unterstützt von den sachkundigen Einwohnern Sylvia Wiemer, Roland Matthys und Diana Neumann-Kann.

Die Vorsitzenden der jeweiligen Ausschüsse werden dann in den ersten Sitzungen der Gremien aus der Mitte der Mitglieder gewählt.

Und auch die Prohner Mitglieder des künftigen Altenpleener Amtsausschuss wurden benannt. Bürgermeister Stefan Schindler ist gesetzt, und weil die Gemeinde nördlich von Stralsund rund 2000 Einwohner hat, darf sie noch zwei weitere Abgeordnete in das Amtsgremium entsenden. Und das sind nach einstimmiger Wahl Kay Ahlmeyer und Hans-Joachim Mathys. Beide hatten auch in der vergangenen Wahlperiode diese Aufgabe wahrgenommen.

Ines Sommer

Greifswald Bahnstrecke Heringsdorf –Swinemünde - In der Badesaison fuhren elf Personenzüge

Die Bahnstrecke Swinemünde – Heringsdorf – Ahlbeck wird 125 Jahre alt. Die Geschichte ist wechselvoll – es fuhren Personen- und Schnellzüge. Seit 2008 fährt die UBB bis Swinemünde Zentrum.

29.06.2019

Nach SOS-Ruf im Februar konnten Tanks die erste Not in der kleinsten Kleingartensparte von Stralsund lindern. Doch jede Befüllung kostet 100 Euro – viel Geld für die zehn Parzellen-Pächter, zumal das Wasser bei reichlich Sonne nur etwa eine Woche reicht.

28.06.2019

Es wird ein heißer Sommer – das verspricht allein das Programm des Zeltkinos in Vitte. Neben dem abwechslungsreichen Programm auf der Leinwand steht am 3. Juli der erste Höhepunkt auf dem Plan: „Das große Inselsingen“ mit der neuen Kurdirektorin Vanessa Marx.

28.06.2019