Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Stralsund: Schwerverletzter Radfahrer schwebt nicht mehr in Lebensgefahr
Vorpommern Stralsund

Schwerverletzter Radfahrer aus Stralsund außer Lebensgefahr 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 05.10.2021
Der verunglückte Radfahrer musste per Rettungshubschrauber nach Rostock geflogen.
Der verunglückte Radfahrer musste per Rettungshubschrauber nach Rostock geflogen. Quelle: Tilo Wallrodt (Symbolfoto)
Anzeige
Stralsund

Der 19-jährige Radfahrer, der am Montagabend in Stralsund gestürzt ist und sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen hat, ist außer Lebensgefahr. Nach Informationen der Polizei gelangte der junge Mann inzwischen wieder zu Bewusstsein. Vernommen werden konnte der Deutsche allerdings noch nicht.

So bleibt die Ursache des Unfalls weiterhin unklar. Der Mann radelte am Montag kurz nach 18 Uhr zwischen dem Strela-Park und der Barther Straße entlang und stürzte „ohne Fremdeinwirkung“, wie es seitens der Polizei heißt. Er erlitt dabei so gravierende Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber nach Rostock geflogen werden musste. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Von Kai Lachmann