Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Sechs Goldmedaillen für Störtebeker-Biere
Vorpommern Stralsund Sechs Goldmedaillen für Störtebeker-Biere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 03.02.2015
Vertriebsleiter Jens Henning (l.) und Brauer Jan Pollner von der Braumanufaktur freuen sich über die sechsfache Auszeichnung, die von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) übergeben wurde.
Vertriebsleiter Jens Henning (l.) und Brauer Jan Pollner von der Braumanufaktur freuen sich über die sechsfache Auszeichnung, die von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) übergeben wurde. Quelle: Jan-Peter Prüßen
Anzeige
Stralsund

Sechs Biere der Störtebeker Braumanufaktur in Stralsund sind mit Goldmedaillen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet worden.

Dabei handelt es sich um das Atlantik-Ale, das Schwarz-Bier, das Stark-Bier und das Bernstein-Weizen sowie um die beiden Weltmeisterbiere Keller-Bier 1402 und Roggen-Weizen.Überreicht wurden die Medaillen von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD).

Seit Jahren ist die Störtebeker Braumanufaktur die erfolgreichste Brauerei aus Mecklenburg-Vorpommern bei der DLG-Prüfung.

„Neben der erfolgreichen Jahresbilanz von 2014 mit einem zweistelligen Bierabsatzplus ist dies die schönste Bestätigung für unsere Brauer“, sagte Jens Henning, Vertreibsleiter Gastronomie der Braumanufaktur. Besonders in Hinblick auf die geplanten Investitionen sei dies eine gute Basis.

In den nächsten drei Jahren will das Unternehmen aus der Hansestadt 14 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen investieren. Dabei geht es auch um eine erhebliche Erweiterung der Braukapazität.

Vor den Hintergrund des Immissionsschutzrechts hat jetzt das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern der Steigerung der Kapazität auf 250 000 Hektoliter pro Jahr zugestimmt.

In einer Stellungnahme des Amtes heißt es dazu, „dass von dem Vorhaben keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sindd“. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung sei daher nicht erforderlich.

Die Braumanufaktur hat ihren Bierabsatz in den vergangenen Jahren vor allem durch den Vormarsch der Marke Störtebeker kontinuierlich erhöht. Im Jahr 2014 wurden nach eigenen Angaben über 110 000 Hektolieter verkauft.



Jens-Peter Woldt