Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Vier Segler vor Stralsund gerettet
Vorpommern Stralsund Vier Segler vor Stralsund gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:03 30.05.2019
Das Rettungsboot „Hertha Jeep“ musste am Donnerstag zu einem Einsatz auslaufen.. Quelle: DZGRS
Anzeige
Stralsund

Die Besatzungen einer Segelyacht und eines Motorbootes haben am späten Donnerstagvormittag vier Segler aus dem 12 Grad kalten Strelasund gerettet. Wie ein Sprecher der Deutschen Gesellschaft zur rettung Schiffbrüchiger mitteilte, hatte der Skipper der Segelyacht kurz nach 11 Uhr die Seenotleitung in Bremen darüber informiert, dass östlich des Dänholms eine Segeljolle gekentert ist und sich die Besatzungsmitglieder im Wasser befinden.

Sofort wurde die Besatzung des Stralsunder Rettungsbootes „Hertha Jeep“ alarmiert. Inzwischen war es der Besatzung der Segelyacht „Aqua Regia II“ gelungen, zwei der Verunglückten an Bord zu nehmen. Sie brachten sie in den Tonnenhofkanal im Süden der Insel Dänholm, wo die Seenotretter die medizinische Versorgung der unterkühlten Segler übernahmen.

Anzeige

Einer der beiden hatte starke Kreislaufprobleme. Ein als Rettungsassistent ausgebildeter Seenotretter und ein weiteres Besatzungsmitglied der „Hertha Jeep“ mussten sich intensiv um den Mann kümmern, bis wenig später die Rettungswagen am Liegeplatz eintrafen.

Währenddessen machte das Motorboot mit den beiden anderen Schiffbrüchigen ebenfalls im Tonnenhofkanal fest. Auch die beiden unterkühlten Männer wurden von den Seenotrettern solange medizinisch, bis der Landrettungsdienst sie übernahm.

Anschließend fuhr die Besatzung der HERTHA JEEP zur havarierten Jolle, richtete sie wieder auf und schleppte sie in den Yachthafen der Insel Dänholm. Zur Unglückszeit herrschten im Revier östliche Winde um vier Beaufort.

Jens-Peter Woldt

Anzeige