Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Senioren in Grimmener Region zeigen Betrügern die kalte Schulter
Vorpommern Stralsund

Senioren in Grimmener Region zeigen Betrügern die kalte Schulter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:41 22.01.2020
Erfolglos blieben die Betrüger, die versuchten, Geld von Senioren aus der Grimmener Region zu ergaunern. Quelle: dpa
Anzeige
Grimmen

Enkeltrick, Gewinnspielversprechen – immer wieder fallen vor allem Senioren auf Betrügereien rein. Nicht aber die vier Damen und Herren, die in den vergangenen Tagen Anrufe von mutmaßlichen Betrügern erhielten. Eine Grimmenerin und ein Mann aus der Trebelstadt sowie Herren aus der Gemeinde Splietsdorf und aus Franzburg zeigten den Anrufern die kalte Schulter, gingen nicht auf Forderungen ein. Sie alle verständigten stattdessen das Polizeirevier in Grimmen „und haben sich damit korrekt verhalten“, lobt dessen Leiter Dietmar Grotzky.

Satte Gewinne und ein Verwandter in Not

So wandte sich ein 64-Jähriger aus der Gemeinde Splietsdorf an die Beamten. Er hatte am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr einen Anruf erhalten, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass er in einem Gewinnspiel gewonnen habe. Damit ihm das Geld ausgezahlt werden könne, müsse er Gutscheinkarten im Wert von 900 Euro vorlegen.

Um die Zahlung von 10 000 Euro wurde eine 79-jährige Grimmenerin von einem vermeintlichen Verwandten am Dienstag gegen 14.30 Uhr am Telefon gebeten. Angeblich habe dieser einen Unfall gehabt und brauche das Geld, um seinen dringend benötigten Pkw reparieren zu lassen.

Lottogewinne wurden einem Grimmener und einem Franzburger am Telefon versprochen. Immerhin 59 500 Euro habe der 60-jährige Mann aus Grimmen gewonnen, wurde ihm mitgeteilt. Damit das Geld ausgezahlt werden könne, sollte er vorab 1500 Euro überweisen, der 79-jährige Mann aus Franzburg 900 Euro. akr

Sicherheit ist Donnerstag Thema beim Seniorenkreis in Groß Bisdorf

Wie sich ältere Mitbürger vor Betrügern schützen können, erfahren Interessierte übrigens am Donnerstag, den 23. Januar, in Groß Bisdorf. Die Sicherheit steht dann nämlich im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltung des Seniorenkreises der evangelischen Kirchengemeinde Groß Bisdorf, zu der für 14.30 Uhr in das alte Pfarrhaus eingeladen wird.

Ein Seniorensicherheitsberater gibt an dem Nachmittag Tipps zum richtigen Verhalten. Zu der Gesprächsrunde sind nicht nur Kirchenmitglieder und Senioren, sondern alle am Thema Interessierten willkommen, lädt Pastorin Brunke Ziemann ein.

Lesen Sie auch:

Von Anja Krüger

Das Deutsche Meeresmuseum ist das meistbesuchte Naturkundemuseum in Deutschland. In allen vier Einrichtungen sind im vergangenen Jahr mehr als 835 000 Bersucher gezählt worden.

22.01.2020

2019 holte der Nieparser 17 075 Punkte. Am Donnerstag geht es in die 2020er-Wertung.

22.01.2020

Immer mehr Menschen sind in Deutschland von Altersarmut betroffen. Dagegen will eine bundesweite Initiative mit einer Mahnwache in Stralsund ein Zeichen setzen. Doch die Gruppierung ist umstritten.

21.01.2020