Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Silvester: So traditionell isst Stralsund
Vorpommern Stralsund Silvester: So traditionell isst Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 31.12.2018
Beate Elsner präsentiert einen der frisch gelieferten Karpfen. Sie steht seit etwa 18 Jahren hinter der Ladentheke des Fischhandels Henry Rasmus. Quelle: Pauline Rabe
Anzeige
Stralsund

 Es ist der Silvesterklassiker schlechthin, der in diesen Tagen häufiger als sonst über die Ladentheke im Fischhandel Henry Rasmus geht: der Karpfen. Ob „blau“ oder gebacken, der magere Fisch landet nach wie vor gerne auf dem Tisch der Stralsunder. Dass es aber nicht mehr zwingend der traditionelle Karpfen sein muss, weiß Beate Elsner. Sie arbeitet seit etwa 18 Jahren in dem Fischhandel in der Heilgeiststraße 10.

„Es variiert natürlich von Jahr zu Jahr, aber viele greifen mittlerweile auch gerne auf Lachs oder Forelle an Silvester zurück“, erzählt die Verkäuferin. Dabei würden die Fische oftmals nicht mehr im ganzen Stück, sondern als Filet, gekauft werden. „Einfach um Arbeit zu sparen.“ Trotz großer Nachfrage könnten keine Karpfen im Fischhandel vorbestellt werden. Der Grund: Es sei unmöglich vorher abzuschätzen, wie groß die gelieferten Fische sein werden. „Und der Kunde möchte natürlich auch das bekommen, was er bestellt hat.“ Nach schlechten Erfahrungen in den vergangenen Jahren könne daher nur noch spontan gekauft werden – für reichlich Vorrat sei aber gesorgt.

Karpfen mit Biersauce

Elsner selbst sei kein Fan von Karpfen. Ihre Mutter habe diesen stets zur Neujahrsnacht zubereitet und ihr den Bauchlappen auf den Teller gelegt. „Das war nicht so meins“, erinnert sie sich zurück. Fisch gebe es bei der Verkäuferin trotzdem am letzten Tag des Jahres, nur eben Forelle. Das habe aber nichts mit einer lang gehegten Silvestertradition zu tun. „Wir essen einfach das, was uns gut schmeckt.“ Und das sei keinesfalls immer nur Fisch. Für Karpfenliebhaber habe Elsner trotz ihrer Abneigung einen Rezeptvorschlag parat: „Am besten blau mit Biersauce servieren.“ So habe es auch ihre Mutter immer gemacht.

Traditionen zu Silvester? Davon halten auch Sandra Böse und ihre Tochter Lena nichts. Sie haben noch nicht einmal einen Plan, wo und mit wem sie dieses Jahr feiern werden – geschweige denn was es an diesem Abend zu essen gibt. „Für mich wird das Fest total überbewertet“, sagt die 43-Jährige Mutter. Deshalb gebe es auch kein wiederkehrendes Ritual. Stattdessen werde aufgetischt, worauf die Familie Lust hat: Raclette zum Beispiel.

Traditionen zu Silvester gibt es bei Sandra Böse (43) und ihrer Tochter Lena (20) nicht. Für sie wird das Fest total überbewertet. Quelle: Pauline Rabe

In Stralsund sind die Böses nur zu Besuch bei Verwandten. Eigentlich wohnen sie in Nordenham bei Bremerhaven. „Falls wir bis Neujahr hierbleiben sollten, wird es auf Wunsch der Eltern wahrscheinlich schon auf Fisch hinauslaufen.“ Zuhause in Niedersachsen komme es eher darauf an, wie viel Zeit noch zum Einkaufen bleibt.

Fondue mit Fleisch

Für Brigitte Weller müssen es auch nicht die Klassiker Karpfen oder Fondue sein: „Lecker finde ich sie trotzdem“, verrät die 75-Jährige. Besonders das Fondue habe es ihr in der vergangenen Neujahrsnacht angetan. „Daher machen wir es dieses Jahr gleich nochmal.“ In Zukunft könne es aber gerne wieder etwas anderes geben, denn die Stralsunderin möge Abwechslung – mit Ausnahme ihrer Partygesellschaft. Ins neue Jahr starte sie wieder mit den gleichen Bekannten in kleiner, gemütlicher Runde unweit von ihrem eigenen Zuhause. „So wie ich es eben am liebsten mag.“

Pauline Rabe

Ein Mann soll in Stralsund betrunken gegen ein fahrendes Auto gelaufen sein. Die Polizei will den Fall klären. Als die Beamten eintreffen, eskaliert die Situation. Sie werden angegriffen.

30.12.2018

Eine 40-Jährige ist am Sonntag in Stralsund mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Alle Insassen wurde verletzt.

30.12.2018

Lara Montzki und Jessica Siegel waren die ersten Frauen beim Traditionscup. Reinert und Kuse gewinnen spannendes Finale.

30.12.2018