Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus
Vorpommern Stralsund Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:32 08.11.2019
Mit zehn Beamten und fünf Streifenwagen rückte die Polizei am Freitag in Stralsund aus, um einem Bürgerhinweis wegen eines möglichen Waffengebrauchs nachzugehen. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Stralsund

Zehn Polizisten der Hauptreviers Stralsund und fünf Streifenwagen waren am Freitagnachmittag in der Altstadt zum Einsatz ausgerückt. Der Anlass dafür war die Beobachtung eines 37-jährigen Stralsunders, der sich gegen 13 Uhr im Polizeihauptrevier meldete. Dieser gab an, dass er kurz zuvor zwei Frauen und einen Mann mit südosteuropäischem Aussehen gesehen hatte, die augenscheinlich mit einer schwarzen Handfeuerwaffe ein Gebäude in der Semlower Straße betreten hatten, in dem sich sogenannte „Modelwohnungen“ befinden.

Sechs Polizisten, mit Schussweste und Helm gesichert, betraten kurz darauf das Gebäude. Weitere Beamte sperrten den Bereich um das Haus weiträumig ab. Bei der Überprüfung der Räumlichkeiten wurde eine zur Beschreibung passende Spielzeugwaffe gefunden und sichergestellt. Der beschriebene Mann hingegen konnte nicht angetroffen werden.

Anzeige

Nach nach ersten Erkenntnisse, konnte die Polizei keine konkrete Gefährdung für Personen erkennen. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet.

Von Jörg Mattern

Anzeige