Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Deutsche Meisterschaft: Kolwey und Junges erkämpfen Doppelgold
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Deutsche Meisterschaft: Kolwey und Junges erkämpfen Doppelgold
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 27.06.2019
Doppelgold für Lena Kolwey (l.) und Noreen Junges (r.) bei der Deutschen Meisterschaft. Hier feiern sich mit ihrer Vierer-Crew. Quelle: foto: Detlef Seyb
Stralsund

Für Noreen Junges und Lena Kolwey geht das Goldjahr weiter: Nach dem EM-Sieg im Mai holten die Stralsunder Ruderinnen nun auch Platz eins bei den deutschen Junioren-Meisterschaften im Doppelvierer und Achter. Gemeinsam mit Maike Böttcher (Greifswald) und Tori Schwerin (Rostock) ließen sie der Konkurrenz über 2000 Meter auf dem Beetzsee in Brandenburg keine Chance. Auch im abschließenden Achter in einer Renngemeinschaft mit Potsdam, Berlin und Ratzeburg waren sie fast zwei Sekunden schneller als der Rest. „Unsere A-Juniorinnen waren am erfolgreichsten“, freute sich Uwe Breitsprecher, Trainer des Stralsunder Ruder-Clubs.

Junges und Kolwey, die in Rostock zur Schule gehen, waren schon vor den nationalen Titelkämpfen für die Junioren-Weltmeisterschaft in Tokio qualifiziert. Ein anderer Stralsunder könnte es auch noch schaffen. Benjamin Leibelt, der in Dortmund rudert, saß im Großboot der U 23 und wurde am vergangenen Wochenende Vierter. „Obwohl er sich nicht über seine Leistung qualifiziert hat, fährt er wohl als Ersatzmann mit zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung auf die WM in den USA“, meint Breitsprecher.

Verpasst hat es dagegen Klas Ole Lass. Im Einer wurde der gebürtige Sundstädter Fünfter, hätte aber Zweiter werden müssen, um als Ersatzmann infrage zu kommen. Großes Trostpflaster: Im Doppelvierer holte sich der Potsdamer Athlet die deutschen Bronzemedaille.

Diese Plakette gewann auch der erste B-Junioren-Doppelvierer von MV mit den Stralsundern Jonas Rüprich und Nick Häusler. Das Quartett plus Steuerfrau musste sich auf der 1500-Meter-Strecke dem Doppelvierer aus Berlin und Sachsen-Anhalt geschlagen geben.

Das letzte Edelmetall mit Stralsunder Beteiligung erkämpfe Rebekka Falkenberg. Die SRC-Athletin hat sich in diesem Jahr zur Einer-Spezialistin gemausert und durfte sich auf dem Beetzsee Leichtgewichts-Bronze umhängen. „Wir haben mit zwei Medaillen gerechnet, allerdings eher auf die beiden Vierer spekuliert“, gestand Breitsprecher.

Der Doppelvierer der B-Juniorinnen mit Jette Post und Miriam Fidelius im Boot ist knapp im Halbfinale gescheitert und hat im B-Endlauf als zweites die Ziellinie überquert. „Das Halbfinale war sehr eng. Da sind fünf Boote innerhalb von einer Minute im Ziel gewesen“, berichtet Breitsprecher und ergänzt lachend: „Rebekka ist sozusagen für den Vierer eingesprungen.“

Den guten Stralsunder Auftritt bei den Junioren-Meisterschaften komplettierten Elias Wittenburg und Lukas Weiße, die im B-Junioren-Doppelvierer im B-Finale Vierter wurden. „Wir sind zufrieden, da wir als Stralsunder mit großer Beteiligung dabei waren. In fast jedem Vierer saßen zwei Athleten vom SRC“, sagte Breitsprecher.

Die Leistungen der Ruderer sind umso höher einzuschätzen, da die Wetterbedingungen auf dem Strelasund in diesem Jahr nur selten gutes Training zuließen. Oftmals musste die Crew um Uwe Breitsprecher zum Stützpunkt nach Kessin bei Rostock ausweichen. „Wir waren viel auf Reisen – entweder in Kessin oder auf Regatta“, unterstreicht der Trainer.

Horst Schreiber

Erwachsene machten beim 4. Vorpommern-Cup ihre ersten Tanzschritte auf Turnierparkett. Tänzer ab 8 Jahren beeindruckten.

24.06.2019

Erwachsene machten beim 4. Vorpommern-Cup ihre ersten Tanzschritte auf Turnierparkett. Tänzer ab 8 Jahren beeindruckten.

24.06.2019

Es geht wieder zu zweit um die 400-Meter-Runde am Sund.

03.06.2019