Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Stralsund Faustkämpfer steigen in Stralsund um den Ostseepokal in den Ring
Vorpommern Stralsund Sport Stralsund Faustkämpfer steigen in Stralsund um den Ostseepokal in den Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.04.2014
Anzeige
Stralsund

In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Von Freitag bis Sonntag steht die Hansestadt Stralsund ganz im Zeichen des Boxsports. Dann nämlich wird am Sund um den Ostseepokal gekämpft und zwar zum bereits 44. Mal.

Seit 1970 findet das Turnier um den Ostseepokal im Boxsport durchgängig statt. Die damit verbundenen Wettkämpfe für Boxsportler der Altersklasse Kadetten (15 Jahre) sind damit weltweit einmalig.

An diesem internationalen Traditionsturnier haben bereits zahlreiche spätere Medaillen-Gewinner bei Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen. Im vergangenen Jahr stiegen insgesamt 145 Boxsportler aus fast allen Bundesländern Deutschlands sowie aus Tschechien, Schweden und den Niederlanden in Stralsund in den Ring. Den Pokal für die beste Mannschaft konnte sich im vorigen Jahr das Team aus Schweden erkämpfen.

Auch in diesem Jahr rechnen die Organisatoren wieder mit einer großen Beteiligung. Veranstalter des Ostseepokal Boxen ist der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern, als Ausrichter fungiert der Pommersche Sportverein Stralsund. Die Schirmherrschaft über die diesjährige Veranstaltung übernahm die Pommersche Volksbank. Die Wettkämpfe beginnen am Freitag und dauern drei Tage. Bis Sonntag sind jeweils ab 10 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn Sporthalle viele spannende Wettkämpfe zu erleben.



Ronny Poge

Doch die Punkte nahm Bölkow mit nach Hause.

22.04.2014

Mit der Niederlage geraten die Verbandsligisten noch tiefer in den Abstiegsstrudel. Die Stralsunder finden sich nun auf dem vorletzten Platz der Tabelle wieder.

22.04.2014

Für die Mannen des Tribseeser SV hatte der Osterhase an diesem Wochenende drei Punkte im Körbchen. 2:0 siegten die Landesklasse-Kicker gegen die Gäste vom HFC Greifswald.

22.04.2014