Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Fischkutter „Anja“ im Stadthafen gesunken
Vorpommern Stralsund Fischkutter „Anja“ im Stadthafen gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 28.01.2019
Der Fischkutter „Anja“ ist im Stralsunder Hafen in der Nacht vom 26. zum 27. Januar 2019 gesunken. Quelle: Frank Burchett
Anzeige
Stralsund

Überraschung am Sonntagmorgen im Stralsunder Stadthafen: Der Fischkutter „Anja“, der in Sichtweite des Restaurants „Fischermann’s“ festgemacht hatte, war gesunken und liegt jetzt mit erheblicher Schlagseite neben dem Kai im Wasser.

Nach Angaben der Wasserschutzpolizei war der Kutter, von dem aus Fischbrötchen und Räucherware verkauft werden, am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr noch schwimmend gesehen worden. Am Sonntag gegen 7 Uhr habe der Hafenmeister das Malheur entdeckt.

Anzeige
Der Fischkutter „Anja“, der seit 2009 im Stralsunder Stadthafen an der Steinklappe liegt, ist gesunken.

Ölsperren wurden ausgelegt

Im Zusammenwirken mit der Berufsfeuerwehr veranlasste die Wasserschutzpolizei umgehend, dass Ölsperren rund um das gesunkene Schiff ausgelegt wurden, die einen weiteren Austritt von Öl aus dem Rumpf ins Hafenwasser verhindern sollen. Der Kutter wurde zudem mit zusätzlichen Tauen am Kai gesichert, um sein weiteres Abgleiten zu verhindern.

Zur Ursache des Vorfalls konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Erst wenn der Kutter mithilfe eines Krans geborgen worden ist, ließe sich möglicherweise der Auslöser feststellen, der den Verkaufskutter letztlich sinken ließ.

Jörg Mattern

Stralsund Abrissbirne kommt zum Einsatz - Wohnblock in Drechow fällt im Herbst
27.01.2019
26.01.2019