Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Triathlon in Stralsund: Parow und Knieper Nord für sechs Stunden abgeriegelt
Vorpommern Stralsund Triathlon in Stralsund: Parow und Knieper Nord für sechs Stunden abgeriegelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 30.08.2019
Für den ersten Stralsund Triathlon werden am Sonnabend, dem 31.August, einige Straßen und Wege gesperrt - so auch die Sundpromenade. Quelle: Thomas Pult
Anzeige
Stralsund

In Stralsund wird es an diesem Sonnabend (31. August) zu zahlreichen Verkehrseinschränkungen kommen. Grund sind der erste Stralsunder Triathlon und die Schilltage.

Wegen des Triathlons werden Parow und ein Großteil des Stadtteils Knieper Nord sechs Stunden lang komplett abgeriegelt sein. Die Schilder stehen seit einigen Tagen an den betroffenen Abschnitten. „Wir kommen weder rein noch raus“, sagte ein Parower Anwohner.

Straßen zwischen 9 und 15 Uhr dicht

Komplett gesperrt für den Verkehr sind zwischen 9 und 15 Uhr folgende Straßen und Abschnitte: Straße zum Strandbad, Caspar-David-Friedrich-Weg, Große Parower Straße (zwischen Klinikum und Rudolf-Virchow-Straße), Rudolf-Virchow-Straße (zwischen Große Parower Straße und Prohner Straße), Kleine Parower Straße (zwischen Rudolf-Virchow-Straße und Heinrich-Heine-Ring), Heinrich-Heine-Ring (zwischen Schwedenschanze und Prohner Straße), Prohner Straße (ab Kreuzung Heinrich-Heine-Ring in Richtung Prohn), Parower Chaussee, Ortsdurchfahrt Parow (bis Haupteingang Marinetechnikschule und zurück), K11/Umgehungsstraße bis zum Kreisverkehr Höhe Schmedshagen, L213 ab Kreisverkehr Schmedshagen in Richtung Stralsund und die Gemeinde Kramerhof.

Zufahrten allesamt dicht

Die Zufahrten zu Wohnhäusern, Geschäften, Gartensparten und anderen Einrichtungen sind in dieser Zeit mit einem Fahrzeug nicht zu erreichen, teilten die Veranstalter mit. Auch das Aus- und Einfahren in das betroffene Gebiet ist nicht möglich.

Kurzzeitige Vollsperrungen auch wegen der Schilltage

In das Schill-Spektakel werden die Weißen Brücken, der Knieperwall, die Küterbastion, der Küterdamm, die Straße Am Kütertor, die Heilgeiststraße, die Ossenreyerstraße sowie der Alte Markt bis zur Fährstraße eingebunden. Diese Bereiche werden wegen der Veranstaltung kurzzeitig für den Verkehr voll gesperrt. Nicht genutzt werden können heute in der Zeit von 13 bis 16 Uhr zudem die Bewohnerparkplätze in der Fährstraße, Heilgeiststraße und Am Kütertor. Dort gilt im genannten Zeitraum Halteverbot.

Busverkehr ist ebenfalls betroffen

Betroffen von den Einschränkungen wegen des Triathlons ist auch der Busverkehr. Die Linie 1 fährt ab Mozartstraße weiter bis Knieper West I, statt nach Parow. Die Haltestellen Zentralfriedhof, Zur Schwedenschanze, Parow/Abzweig, Parow und Parow Kaserne können nicht bedient werden. Die Linie 4 fährt ab Knieperdamm wie die Linie 3 über die Prohner Straße zum Heinrich-Heine-Ring. Die Haltestellen Ernst-Moritz-Arndt-Straße, Krankenhaus am Sund, Lilienthalstraße und Heinrich-Mann-Straße können nicht bedient ­werden.

Mehr als 670 Sportler haben zum Triathlon gemeldet

Zum Triathlon angemeldet sind mehr als 670 Sportler. „Wir sind überwältigt von der großen Anzahl der Meldungen“, sagt Maik Hofmann, Präsident des Stadtsportbundes und Leiter des Organisationsteams. Aus allen Teilen Deutschlands kommen die Teilnehmer dafür in die Welterbestadt. Am gefragtesten ist dabei der Jedermann-Triathlon, für den sich etwas mehr als 250 Sportler angemeldet haben: Sie müssen auf der Sprint-Distanz 750 Meter schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und fünf Kilometer laufen. 22 Teams wollen hier in einer Staffel antreten.

184 Einzelstarter auf der Olympischen Distanz

Auf der Teilnehmerliste für die Olympische Distanz stehen aktuell 184 Einzelstarter und 38 Staffeln. Auf sie wartet eine 1,5 Kilometer lange Schwimm- und eine 40 Kilometer lange Radstrecke, bevor zehn Kilometer gelaufen werden müssen. Zur Freude des Organisationsteams haben sich auch zahlreiche Nachwuchssportler für den Triathlon angemeldet. Aktuell 50 Mädchen und Jungen wollen beim Jugendtriathlon ihre Fitness unter Beweis stellen: Sie werden 400 Meter schwimmen, zehn Kilometer radeln und 2,5 Kilometer laufen. Sogar zwei jugendliche Staffelteams gibt es.

Viele freiwillige Helfer

Doch nicht nur bei Sportlern ist die Stralsunder Triathlon-Premiere gefragt: Rund 200 Freiwillige sind als Helfer dabei - darunter zahlreiche Schüler, Mitglieder aus Sportvereinen wie das Team Likedeeler aus Stralsund und auch Frauen und Männer, die als Helfer bereits beim Rügenbrückenmarathon und Sundschwimmen Erfahrungen gesammelt und die besondere Wettkampfatmosphäre genossen haben.

Schilltage stellen das Leben vor 200 Jahren nach

Noch bis Sonntag (1. September)findet in Stralsund das Schill Reenactment (Neuinszenierung) zu Ehren von Ferdinand von Schill statt. Dabei werden am Sonnabend (31. August) zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr unter anderem ein historischer Umzug mit Kanonenschießen und nachgestellten Kampfhandlungen in der Altstadt zu erleben sein.

Die Darsteller der Schilltage haben auf der Hansa-Wiese in Stralsund ein großes Lager errichtet. Quelle: E-Mail-OZ-Lokalredaktion-HST

Dargestellt wird das Leben vor rund 200 Jahren. Den Rahmen bilden die Ereignisse vom 31. Mai 1809. Die Schilltage werden alle zwei Jahre von der Stralsunder Schützen-Compagnie initiiert. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.schilltage.de.

Lesen Sie auch:

OZ testet Stralsund-Triathlon-Strecken

Stralsunder sind heiß auf ihren eigenen Triathlon

„Schlacht um Stralsund“: Das ist neu bei den Schilltagen

Mehr zum Autor

Von Thomas Pult

Ein neuer Spielplatz wurde am Ostseeküstenradweg eingeweiht. Er liegt zwischen dem Strelasund und zwei neuen Wohngebieten, in denen bis zu 350 Euro pro Quadratmeter gezahlt werden.

30.08.2019
Stralsund Konzept für Stralsunder Kernbotschaft in Arbeit Stralsunder können ihre Stadtmarke mitentwickeln

Projektentwickler der Identitätsstiftung schlagen eine Aktionswoche vor. Hansestädter können sich hier mit ihren Ideen einbringen.

30.08.2019

Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstag eine E-Bike-Fahrerin schwer verletzt worden. Die 66-Jährige ist gegen eine geöffnete Autotür gefahren. Der Pkw-Fahrer versuchte noch, die Frau zu warnen.

29.08.2019