Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Velgaster Feuerwehr hat neun Brände bekämpft und 32-mal Hilfe geleistet
Vorpommern Stralsund Velgaster Feuerwehr hat neun Brände bekämpft und 32-mal Hilfe geleistet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 30.05.2019
Training für den Ernstfall: Kameraden der Feuerwehr Velgast üben das Löschen eines brennenden Fahrzeugs nach einem Verkehrsunfall. Quelle: FW Velgast
Anzeige
Velgast

 Feuerwehrleute halten zusammen. Das erfuhren die Kameraden der Velgaster Freiwilligen Feuerwehr als im Januar dieses Jahres ihr Tank-Lösch-Fahrzeug (TLF) mit Totalschaden verunglückte. „Hilfe kam von der Hansestadt Stralsund, die uns eine Woche später mit einem Leihfahrzeug überraschte“, sagt Velgasts Wehrleiter Hans-Peter Tews. „Das hilft uns, die Zeit zu überbrücken, die die Gemeinde braucht, ein neues TLF zu besorgen. Technik, die gebraucht wird, denn Tews Kameraden haben 2018 bei Feuerwehreinsätzen 587 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. „Der weitaus größere Teil kam jedoch mit 2253 Stunden beim Training oder für Absicherung von Großveranstaltungen zusammen“, sagt Wehrleiter Hans-Peter Tews.

So sind die Feuerwehrleute aus Velgast gern gesehene Unterstützer bei der Absicherung von Rügenbrücken-Marathon sowie Sundschwimmen. Für letzteres haben sie eine besondere Aufgabe zu erfüllen. Die Sundschwimmer können bei ihnen duschen. „Wir sind für Katastrophenfälle mit radioaktivem oder chemischen Material mit einer Dekontaminationseinheit ausgerüstet“, erläutert der Feuerwehrchef. Dazu gehört ein Zelt, in dem im Ernstfall betroffene Menschen aber auch Material mit Wasserstrahlen von Schadstoffen befreit werden. Das lässt sich ohne Katastrophe eben gut als Duschanlage verwenden. Und so schlüpfen jedes Jahr hunderte Sundschwimmer, kaum dem kalten Sund entstiegen unter die Wasserstrahlen im Zelt. Ähnliche Einsätze hatten die Kameraden mit dieser Ausrüstung auch beim Hiddenseeschwimmen.

Für ihre Einsätze, zu denen auch mit der Karniner Wehr ausgerückt wird, sind die 45 aktiven Feuerwehrleute, darunter acht Frauen, personell gut aufgestellt. Unter der Woche bekommen wir wenigstens immer eine Löschgruppe für Einsätze zusammen“, sagt Tews. Das sind immerhin neun Leute. An den Wochenenden sieht es besser aus. „Das liegt daran, das dann Kameraden einsatzfähig sind, die Woche für Woche zur Arbeit pendeln müssen“, sagt Tews. Nachwuchsarbeit wird daher großgeschrieben bei der Wehr. So zählt die Jugendfeuerwehr 18 Mitglieder. Und es gibt eine Kinderfeuerwehr mit zehn Mädchen und Jungen im Alter bis zu zehn Jahren, die im April 2018 erst gegründet wurde.

Im Blick zurück spricht Hans-Peter Tews aber von einem ruhigen Jahr 2018 für die Wehr. „Wir sind zu neun Brandbekämpfungseinsätzen und 32 Hilfeleistungen ausgerückt“, zählt der Feuerwehrchef auf. Zu letzteren gehörten Türöffnungen ebenso wie umgestürzte Bäume oder Tierrettungen. Zu ersterem wegen des heißen Sommers auch Brände in der Landwirtschaft. „Das alles war jedoch nicht so dramatisch, wie unser letzter Großband 2016 mitten in Velgast“, erinnert sich der Wehrleiter. Damals brannten im Juni drei Reetdachhäuser hinter der Kirche. Die Häuser waren nicht zu retten. Aber wir haben es geschafft, die Flammen nicht auf die Kirche übergreifen zu lassen. So etwas ist uns in den letzten Jahren erspart geblieben“, sagt Tews.

Das heißt aber nicht, dass es für Velgaster Feuerwehrleute wenig zu tun gibt. Die Zeit wird fürs Training und Übungen genutzt. So machten sich die Kameraden 2018 zum 18. Mal auf ihren sieben Kilometer langen Feuerwehrmarsch. Gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk wird an Schrottautos das Bergen von Verletzten geübt, indem die Autos regelrecht zerschnitten werden. Auch das richtige Löschen von brennenden Fahrzeugen wird immer wieder trainiert.

Jörg Mattern

Die Glasfront des Gebäudes in der Mariakronstraße in Stralsund wurde in der Nacht zum Donnerstag mit Graffiti beschmiert. Die Polizei schnappte zwei Tatverdächtige.

30.05.2019

Im Rahmen eines Erasmus+ Projektes sind Achtklässler der IGS Grünthal nach Martinique gereist. Dort haben sie gemeinsam mit Jugendlichen aus fünf anderen Ländern zusammen gearbeitet und vor allem – jede Menge Spaß gehabt.

30.05.2019

Das Theater Vorpommern verspricht abwechslungsreiches Angebot unter dem Motto „Sag mir, wo du stehst“. Insgesamt 20 Premieren sind geplant. Zum Auftakt im September gibt es „Hamlet“.

29.05.2019