Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Verfolgungsjagd mit Kettensägen: Radfahrer verletzt Polizisten in Stralsund
Vorpommern Stralsund Verfolgungsjagd mit Kettensägen: Radfahrer verletzt Polizisten in Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 15.10.2019
Radfahrer wehrt sich gegen eine Verkehrskontrolle und verletzt dabei zwei Polizisten. Quelle: dpa
Anzeige
Stralsund

Zwei Polizisten wurden durch einen Radfahrer verletzt, der Sonntagnacht mit zwei Kettensägen am Lenkrad versuchte zu flüchten. Aufgefallen ist er der Polizei in der Straße Am Fischmarkt, weil sein Fahrrad unbeleuchtet war. Als die Beamten sich dazu entschieden das Blaulicht anzuschalten und eine Verkehrskontrolle durchzuführen, wurde der Radfahrer schneller. Bei dem Fluchtversuch stürzte der 37-Jährige.

Die Polizisten legten dem Radfahrer zunächst Handschellen an. Dabei versuchte er, sich durch Schläge und Tritte zu wehren und verletzte beide Beamte. Der eine Polizist erlitt eine schwere Handverletzung, sodass er für mehrere Wochen nicht arbeiten kann. Die 38-jährige Kollegin kam mit einer leichteren Verletzung davon.

Anzeige

Das Fahrrad des Täters sowie die Kettensägen wurden vermutlich geklaut. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß. Doch der Radfahrer muss sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Diebstahl verantworten.

Ob es sich wirklich um Diebstahl handelt, wird noch von der Polizei ermittelt. Hinweise und Beobachtungen zu den Sägen werden von der Polizei in Stralsund unter der Telefonnummer 03831/2890-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen. Es handelt sich um eine Motorsäge der Marke „Stihl“ (Produktionsjahr 2009) Typ MS 230/C und Produktionsjahr 2013, Typ MS 192/T.

Mehr zum Thema:

17-Jähriger greift Stralsunder Polizisten an

Auto mit bronzenen Felgen in Stralsund gestohlen

Mann rastet aus und schießt in Niepars mit Kalaschnikow auf sein Haus

Von Lisa-Marie Ulke