Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Vier Fälle von Krätze in Stralsund
Vorpommern Stralsund Vier Fälle von Krätze in Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:55 28.06.2019
Krätze verursacht starken Juckreiz. Quelle: AOK NordWest
Anzeige
Stralsund

Vier Patienten mit Krätze werden derzeit im Helios Klinikum Stralsund behandelt. Das bestätigte Klinikumssprecher Mathias Bonatz gegenüber der OZ.

In Vorpommern ist die Krankheit auf dem Vormarsch. Wurde 2015 im Landkreis Vorpommern-Rügen kein Fall registriert, so waren es 2017 bereits 51, ein Jahr später schon 157 Fälle.

Anzeige

Krätze ist eine von der Skabiesmilbe verursachte Hautkrankheit. Das Tier ist zwischen 0,3 und 0,5 Millimeter groß und mit dem bloßen Auge kaum sichtbar. Die Milbe gräbt sich in die obere Hautschicht ein und hinterlässt dort Kot und Eier. Darauf reagiert der Körper, es kommt zu Entzündungen und starken Juckreiz. Vom Milbenbefall bis zum Ausbruch der Krankheit verspürt der Betroffene meistens noch keine Symptome. Er kann aber bereits die Krankheit weiter verbreiten, etwa durch intensivere Hautkontake.

So sieht die Hausstaubmilbe stark vergrößert aus. Quelle: OZ-Archiv

In der Regel ist die Krankheit ambulant gut zu behandeln. „Nur in Einzelfällen gibt es stationäre Aufnahmen, wenn die Krankheit zu einer Superinfektion der Haut geführt hat, das Ekzem ausgeprägt ist oder die Familie im häuslichen Umfeld überfordert ist“, erklärt Professor Michael Jünger, Direktor der Hautklinik der Universitätsmedizin Greifswald. Tödlich sei die Krankheit nicht.

Zur Behandlung der Krätze werden spezielle Salben und Emulsionen eingesetzt. Seit 2016 steht in Deutschland auch ein Mittel zur Verfügung, das oral eingenommen werden kann, um die Erkrankung zum Stillstand zu bringen.

Kai Lachmann

Greifswald Gesundheitsstudie SHIP startet in fünfte Runde - Die Vermessung der Vorpommern
28.06.2019
Anzeige