Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Was heute wichtig wird in MV
Vorpommern Stralsund Was heute wichtig wird in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.07.2017
Ein Biber in seinem natürlichen Lebensraum.
Ein Biber in seinem natürlichen Lebensraum. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Anzeige
Schwerin/Stralsund

Umweltminister will Biberaktivitäten eindämmen

2300 Biber haben sich nach Angaben des Umweltministeriums an Bächen und Flüssen in Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt. Vor etwa 40 Jahren war der Biber deutschlandweit fast ausgestorben. Landwirte beklagen, dass es jetzt zu viele der Tiere gibt, die Dämme durchlöchern, Wasserläufe umleiten oder anstauen und damit Flächen überfluten. Ein Bibermanagementplan soll den Konflikt zwischen Land-, Forst- und Wasserwirtschaft beilegen. Am Mittwoch übergibt Minister Till Backhaus (SPD) den Fördermittelbescheid an die Umweltplan GmbH Stralsund. Sie soll zur zentralen Stelle für das Bibermanagement im Land werden.

Floßfahrt und Firmenbesuch: Bundespräsident Steinmeier in Vorpommern

Eggesin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt am Mittwoch in Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald)  seinen Antrittsbesuch im Nordosten fort. Auf dem Programm steht zunächst eine Floßfahrt auf den Flüssen Randow und Uecker im Naturpark am Stettiner Haff. Danach besucht Steinmeier gemeinsam mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) die Firma Haff-Dichtungen in Ueckermünde und trifft bei einem Essen Unternehmer.

Benefiz-Radrundfahrt „Hansetour Sonnenschein“ beginnt

Rostock. Zur Unterstützung schwerkranker Kinder beginnt am Mittwoch in Rostock die 21. Benefiz-Radtour „Hansetour Sonnenschein“. In den kommenden vier Tagen werden rund 180 Radler gut 500 Kilometer zwischen Rostock und der Insel Rügen unterwegs sein. Wie Organisator Claus Ruhe Madsen sagte, sollen 100 000 Euro für todkranke Kinder gesammelt werden. Bei den vergangenen Touren waren weit über zwei Millionen Euro zusammengekommen.

Initiative startet Unterschriftenaktion gegen Erdgasförderung auf Usedom

Korswandt. Gegen die Pläne, bei Korswandt auf Usedom Erdgas zu fördern, formiert sich Widerstand. Die Bürgerinitiative mit dem Namen „Lebensraum Vorpommern“ lädt am Mittwoch zu einer Info-Veranstaltung ein, bei der eine Unterschriftenaktion gestartet werden soll. Sie warnt davor, dass eine Förderung des extrem giftigen Sauergases zur Bedrohung für den Tourismus werden könnte, der die Haupteinnahmequelle der Insel darstellt.

dpa/OZ

Mehr zum Thema
Wissen Zehntausende Tiere ausgesetzt - Aal-Bestand im Rhein schwindet

In Hessen werden mal wieder Zehntausende Jungaale im Rhein ausgewildert. Ist es ein hoffnungsloser Versuch oder doch einer von vielen kleinen Schritten zur Rettung einer Art?

15.07.2017

Abwärtstrend bei der Langzeitarbeitslosigkeit - das ist erst einmal eine positive Nachricht. Doch das heißt nicht unbedingt, dass die Betroffenen vom derzeitigen Jobboom in Deutschland profitieren.

17.07.2017

Sie gilt als fliegendes Sicherheitsrisiko: Die Asiatische Tigermücke zeigt sich inzwischen auch in Deutschland. Wissenschaftler wollen nun ermitteln, wie man sie bekämpfen kann. Ein Versuch macht Hoffnung.

17.07.2017