Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Stralsunder Weihnachtsmarkt: So schön war die Eröffnung
Vorpommern Stralsund Stralsunder Weihnachtsmarkt: So schön war die Eröffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 29.11.2019
Das Eröffnungskomitee des Stralsunder Weihnachtsmarktes präsentiert die alternativen Weihnachtskränze. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Alles war bereitet und rege Betriebsamkeit herrschte an den Ständen und auf der Eisbahn am Alten Markt. Einzig der Weihnachtsstern zierte sich anfangs ein wenig, sein Adventslicht in die Dunkelheit zu entsenden. Während der festlich geschmückte Weihnachtsbaum bereits in hellem Glanz erstrahlte, illuminierte sein Gegenüber die Eisbahn erst mit einiger Verspätung.

Pünktlich dagegen waren sowohl der Weihnachtsmann als auch Steffi Behrendt, die in Vertretung des Oberbürgermeisters die zahlreichen Gäste zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes willkommen hieß und allen „eine stimmungsvolle Adventszeit“ wünschte. Zwar können Besucher bereits seit Mittwoch den ersten Glühwein kosten, die offizielle Eröffnung erfolgte jedoch erst am Freitag um 17 Uhr mit der traditionellen Stadtwette.

Upcycling zum Auftakt

Im Jahr der alternativen Energien wettet der Stadtmarketingverein gegen die Bürger der Hansestadt. Mindestens zehn Kränze aus wiederverwerteten Materialien müssen zur Eröffnung präsentiert werden. Der Einsatz: An einem Tag für zwei Stunden freie Fahrt für alle Kinder auf den Karussells des Marktes. Die Wette wurde gewonnen. Die OZ zeigt fünf Kreationen.

Im Jahr der alternativen Energien – ausgerufen vom Naturschutzbund (Nabu) – hatte der Stralsunder Stadtmarketingverein gewettet, dass die Hansestädter es nicht schaffen, zur Eröffnung zehn alternative Adventskränze auf dem Alten Markt zu präsentieren. Das Stichwort lautet „upcycling“: Alle festlichen Kränze müssen aus recyceltem Material bestehen, das in seiner neuen Form aufgewertet wird. Althergebrachtes Tannengrün und Kerzenrauch sind dabei tabu. Die Stralsunder kamen statt mit zehn, gleich mit einem Dutzend originellen Gaben – die kreativen Kränze bleiben die Weihnachtszeit über im Rathauskeller ausgestellt.

Lena Mittermeier (8) mit ihrem Kranz aus Papier und Watte. Quelle: Christian Rödel

Unter den dargebotenen Exemplaren befanden sich Kränze aus kleinen gelben Überraschungsei-Plastikbehältern, Brötchenteig, Tomaten und Kartoffeln sowie wiederverwerteten Büchern. Lena Mittermeier von der Juri-Gagarin-Schule hatte mit ihrer Mutter zusammen einen Kranz aus Recyclingpapier und Watte gebastelt. „Wir haben dafür zwei Tage gebraucht“, sagte die Achtjährige. Da Stralsund die Wette gewonnen hat, heißt es am 11. Dezember von 15 bis 17 Uhr freie Fahrt für alle Kinder bis zwölf Jahre auf den Karussells des Marktes.

Riesenstollen für den guten Zweck

Nach der gewonnen Wette folgte eine junge Tradition für alle Leckermäuler. Bäcker Martin Krämer präsentierte seinen Riesenstollen. Mit stolzen 33 Kilogramm und einer Länge von 3,60 Metern eine echte Kalorienbombe, die gleich vor Ort stückchenweise für den guten Zweck verkauft wird. Der Erlös kommt dem Stralsunder Hospizverein zugute.

Drei Weihnachtsmärkte in einem

Im Kern bleibt sich der Markt treu. Die Besucher erwarten an drei Orten unterschiedliche Programme: Auf dem Neuen Markt laden Schausteller das erlebnishungrige Publikum ein, eine Runde in den Karussells zu drehen.

Im Rathauskeller tummeln sich Händler und Kunsthandwerker. Die kleinen und großen Besucher können hier den Erzählungen von Märchenoma und Wollfee oder den Adventsgeschichten der Frau des Weihnachtsmannes lauschen. Außerdem wird es im Gewölbe nachmittags musikalisch: Von besinnlichen Tönen über „Swinging Christmas“ bis zu „Rock in die Weihnacht“ sorgen unterschiedliche Interpreten für ein stimmungsvolles Programm.

Wer es etwas beschaulicher mag, der wird rund um den großen Weihnachtsbaum vor historischer Kulisse auf dem Alten Markt fündig: Weihnachtsmarktklassiker wie Glühwein, Mutzen oder gebrannte Mandeln sorgen für süße Stunden. Die Eisbahn – natürlich wieder mit fotogen funkelndem Weihnachtsstern in der Mitte – bietet dabei gleich die perfekte Gelegenheit, etwaigen Winterspeck wegzuschlittern oder ins neue Jahr zu rutschen, bleibt sie doch bis zum 5. Januar geöffnet. Der Rathauskeller und die Buden auf dem Neuer Markt schließen bereits am Sonntag, den 22. Dezember, ihre weihnachtlichen Pforten.

Einmalige Highlights auf dem Weihnachtsmarkt

In der Adventszeit wird auf den drei Märkten jeden Tag etwas geboten. Diese Veranstaltungen sind allerdings einmalig:

Exklusiv am zweiten Adventswochenende öffnet in der Kirche St. Nikolai der Adventsmarkt. Am Samstag um elf Uhr eröffnet Pastor Mahnke gemeinsam mit den Sundstädter Musikanten das Programm. Interessierte Besucher können sich danach von Kindern die Kirche zeigen lassen, Weihnachten auf den Altären oder die Bastelstube entdecken und Gospel- oder Bachchor lauschen. Um 18 Uhr läutet die Erteilung des Abendsegens mit Bläsermusik das Ende des ersten Tages ein. Am Sonntag bietet sich von 11.30 Uhr bis 15 Uhr nach dem Gottesdienst die letzte Gelegenheit für einen Besuch. Um 12 Uhr laden Matthias Pech und Annette Huth noch einmal zu „Orgelmusik & Wort: Der andere Advent“.

Im Rathaus wird es musikalisch. Am Samstag, 30. November, präsentiert die Stralsunder Singakademie in den Rathausarkarden ab 16 Uhr Weihnachtslieder. Freunde maritimer Weihnacht sollten sich den 13. Dezember vormerken: Um 16 Uhr treten "De Prohner Hafengäng" im Rathauskeller auf.

In der dritten Marktwoche können kleine Bastler sich voll austoben. Das Team des Stadtteilzentrums Knieper West hilft am 12. Dezember um 16 Uhr in der Kinderecke des Rathauskellers beim Weihnachtsbasteln. Am 14. Dezember ist dort um 13 Uhr der LEO Club zum Basteln zu Gast.

Am Freitag, 20.12., wird kurz vor dem Ende des Weihnachtsmarktes noch einmal ausgiebig gefeiert. Ab 18 Uhr heißt es "Coole" Party auf der Eisbahn des Alten Marktes.

Von Martin Krause

Ist das Alter des Künstlers in seinen Werken ablesbar? Diese Frage können sich Besucher der Schmuckschau in der Badenstraße 1 stellen, denn die ausstellenden Schmiede sind zwischen 31 und 80 Jahre alt.

29.11.2019

Beide Autofahrer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ursache für den Zusammenstoß ist noch unklar. Gesamtschaden an den Fahrzeugen: 8000 Euro.

29.11.2019

Viermal pro Woche geht Celina Pieper ins Fitnessstudio. So hält sich die Bergenerin fit. Für ihre Mitmenschen hat sie immer ein Lächeln auf den Lippen.

29.11.2019