Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Werften-Ausschuss: Zeuge Sellering engagiert Amtsrichter als „Begleitung“
Vorpommern Stralsund Werften-Ausschuss: Zeuge Sellering engagiert Amtsrichter als „Begleitung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 11.04.2015
Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef Erwin Sellering (SPD) muss vor dem Landtag Rede und Antwort stehen. Die Staatskanzlei zahlt einen Richter als Beistand.
Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef Erwin Sellering (SPD) muss vor dem Landtag Rede und Antwort stehen. Die Staatskanzlei zahlt einen Richter als Beistand. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

Am kommenden Montag muss Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) erstmals persönlich vor dem Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der P+S-Werften-Pleite aussagen.

Darauf vorbereitet wird der Regierungschef von einem Richter am Amtsgericht. Die Staatskanzlei bezahlt den Juristen ganz offiziell als „Begleitung“.

Einen Verstoß gegen die strengen Regeln des Ausschusses sieht Regierungssprecher Andreas Timm (SPD) nicht. Dies sei „ein ganz normaler Vorgang“.

Grünen-Obmann Johannes Saalfeld wirft Sellering dagegen vor, zwar nicht die Werftenrettung zur Chefsache gemacht zu haben, sehr wohl aber „die Rettung der Landesregierung“.



Jörg Köpke