Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Zöllner aus Stralsund sind der Schwarzarbeit auf der Spur
Vorpommern Stralsund Zöllner aus Stralsund sind der Schwarzarbeit auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 16.05.2019
Zöllner haben Beschäftigte auf Baustellen der Region überprüft. Quelle: Oliver Berg/dpa
Stralsund

106 Beamte der Abteilung Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Stralsund haben in der vergangenen Woche Baustellen und Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern überprüft. Wie ein Sprecher des Amtes mitteilte, gab es in 73 Fällen Anhaltspunkte für Verstöße. Dabei handelte es sich unter anderem um Nichtzahlung des Mindestlohns (25 Fälle), Sozialversicherungsbetrug (24), fehlende Arbeits- beziehungsweise Aufenthaltsgenehmigungen (11). Die Auswertung der Überprüfungen dauert noch an. In einigen Fällen schließt sich eine Geschäftsunterlagenprüfung an. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse ergänzen die bisherigen Informationen der Personenbefragungen.

Jens-Peter Woldt

Schon viele Jahre arbeiten beide Institutionen zusammen, jetzt möchten sie in Anbetracht der Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt ein neues Kapitel aufschlagen.

16.05.2019

Grund dafür sei der gestiegene Bedarf durch die geplante Erweiterung des Schulzentrums, betonte die Fraktion der Wählergemeinschaft Bürger für Stralsund. Die SPD spricht indes von einem Luftschloss. Wie viel das Vorhaben kosten wird – unklar.

16.05.2019

Erster Test war bereits am Mittwochmorgen. Die Mehmel-Orgel in der Kirche soll im nächsten Jahr fertig werden. In die Sanierung des Instruments fließen insgesamt 2,3 Millionen Euro.

16.05.2019