Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Zwei Stralsunder Fußballer auf dem Jakobsweg
Vorpommern Stralsund Zwei Stralsunder Fußballer auf dem Jakobsweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 26.06.2019
Die beiden Stralsunder Oldiekicker Mathias Schulz (l.) und Jens Broszeit sind gerade erst von der Deutschen Altherren-Meisterschaft zurückgekehrt, schon wird der Rucksack wieder gepackt - für den 250-Kilometer-Trip auf dem Jakobsweg. Quelle: Ines Sommer
Anzeige
Stralsund

Seid ihr verrückt? Diese Frage kursierte im Bus, der den FC Pommern Stralsund am Wochenende zur Meisterschaft nach Nordhorn brachte. Gemeint sind Mathias Schulz und Jens Broszeit. Die beiden Oldiekicker wollen sich nämlich schon morgen auf die nächste große Reise machen – nach Santiago de Compostela.

Diesmal geht es nicht um Punkte und Tore, sondern darum, den Jaokobsweg zu meistern. Die Beiden haben sich die Route Caminho Portugues ausgesucht. Zwölf Etappen mit insgesamt rund 250 Kilometern. „Das ist die Einsteigertour, die trauen wir uns schon zu. Unser Ziel sind 25 Kilometer am Tag. Übernachtet wird in Pilger-Herbergen. Und sicher machen wir zwischendurch auch mal einen Tag zum Ausruhen, man weiß ja jetzt noch nicht, wie es unseren Füßen so geht“, grinst Mathias Schulz.

Der 48-Jährige, von Beruf Großhandelskaufmann, ist gut durchtrainiert und hatte auf dem Fußballplatz keine Konditionsprobleme. Und wenn der Rucksack, der bestimmt zehn Kilo wiegt, doch mal zu schwer werden sollte, greift der „Gediente“ ein – sein Freund und Spielerkollege Jens Broszeit. Er ist ebenfalls 48 Jahre alt und verdient sein Geld als Zollbeamter. Er war es auch, der die Idee zu der Tour hatte. „Vor meinem 50. wollte ich noch mal sowas starten. Ich bin ein totaler Familienmensch, aber ich wollte einmal eine Aktion nur für mich machen. Der Jakobsweg ist sowas. Ich freu mich riesig darauf“, sagt der kleinste Fußballer des FCP.

Unterschätzen sollte man ihn keinesfalls. „Jens ist topfit, der macht ja auch Sport, nicht übertrieben, aber eisern. Und er achtet auf seine Ernährung“, so Trainer Gottfried Person über den kleinen Pfiffikus.

Ein Jahr haben die Familienväter ihre Tour vorbereitet. So hatten auch die Ehefrauen Zeit, sich mit dem Gedanken anzufreunden. „Sie unterstützen uns“, sagt Jens Broszeit. Und was, wenn die Frauen dann auch mal drei Wochen „was für sich“ etwas machen wollen? Dann dürfen sie das natürlich auch, nicken die Zwei ganz doll.

Beide Stralsunder sind immer für einen Spaß zu haben, legen auch bei den Fußballfeiern ordentlich los. Aber nun steht eine ernste Sache auf dem Plan. Die Wanderschuhe sind eingelaufen, der Rucksack ist mit dem Nötigsten gepackt. Während „Matze“ Tagebuch schreiben will, kümmert sich Jens um Twitter und Co. „Aber nur abends, ansonsten ist handyfreie Zone. Das tut auch mal gut“, sagt Mathias Schulz.

Heute geht es von Berlin nach Porto, dann weiter mit dem Bus. Und ab Montag laufen die Jungs an der schönen portugiesischen Atlantikküste entlang. Viel Erfolg beim Wandern, und das Blasenpflaster nicht vergessen!

Ines Sommer

Am Mittwoch soll es am Stralsunder Standort der MV Werften eine Versammlung geben, während der die Belegschaft über verschiedene Maßnahmen informiert wird, mit denen das Tempo beim Schiffbau gesteigert werden kann. Dazu sollen auch Einschränkungen beim Sommerurlaub gehören.

26.06.2019

Die Partei stellt zwei Fraktionen im Kreistag von Vorpommern-Rügen. Das hat Auswirkungen für den Steuerzahler. Ob und wann die Politiker zusammenfinden, ist fraglich.

25.06.2019

Auf Rügen ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Ein Metallträger löste sich im Hafen Sassnitz-Mukran. Zwei Arbeiter mussten ins Krankenhaus. Einer von ihnen zog sich Verletzungen im Gesicht zu.

25.06.2019