Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Zweites Wohngebiet bei Holzhausen geplant
Vorpommern Stralsund Zweites Wohngebiet bei Holzhausen geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 16.07.2015
Ekkehard Wohlgemuth, Leiter des Amts für Planung und Denkmalpflege, erklärt auf der Bürgerversammlung die Details des Wohngebiets bei Holzhausen. Quelle: Alexander Müller
Anzeige
Stralsund

Zum umstrittenen Wohngebiet an der Stralsunder Hochschulallee in der Nähe des Studentendorfs Holzhausen könnte bald noch ein zweites dazu kommen. Nördlich der Fläche, die bereits seit Jahren von Naturschützern und Nachbarn kritisiert wird, plant die Hansestadt einen weiteren Bereich für Häuser der gehobenen Klasse mit Blick auf den Sund. „Wohnen in privilegierter Lage“ nennt die Stadtverwaltung das Konzept.

Das erste Baugebiet ist 6,8 Hektar groß, das zweite könnte noch einmal eine Fläche von 6,5 Hektar einnehmen. Das gab Ekkehard Wohlgemuth, Leiter des Amts für Planung und Denkmalpflege, bei einer Bürgerversammlung mit etwa 100 Besuchern am Dienstagabend im Rathaus bekannt. Wohlgemuth betonte, dass der zweite Bauabschnitt derzeit lediglich eine Option sei. „Es gibt dazu noch keine endgültige Entscheidung in der Stadtverwaltung“, sagte er.

Anzeige

Stefan Siebert von der Bürgerinitiative, die seit Jahren gegen das Vorhaben protestiert, sagte, er sei von der Verkündung des zweiten Bauabschnitts überrascht worden. „Es wird mit einer Salami-Taktik immer weiter in den Außenbereich hinein gebaut.“ Siebert und seine Mitstreiter kritisieren seit Monaten die Eingriffe in die Natur, die durch das Wohngebiet entstehen.



Müller, Alexander