Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Packende Rennen mit zwei Pferdestärken
Vorpommern Stralsund Packende Rennen mit zwei Pferdestärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 04.08.2019
Einer der Höhepunkte des 21. Reit- und Springturniers am Sonnabend in Prohn war das Kutschenrennen, bei dem neun Gespanne an den Start gingen. Quelle: Ingolf Dinse
Anzeige
Prohn

158 Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt kamen am Wochenende nach Prohn, um gemeinsam beim 21. Reit- und Springturnier ein Jubiläum zu feiern. Seit 20 Jahren hat der Reitsport in Prohn mit diesem Turnier einen jährlichen Höhepunkt. Zugleich ist es eine schöne Tradition geworden, dass am Sonnabend das Prohner Dorffest stattfindet. Hier gab es wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kinderreiten und Kinderschminken für die kleinsten Festbesucher sowie einen Tanzabend, der für die Erwachsenen bis in den Morgen ging. Viel Gelegenheit, sich zu vergnügen also auch für alle, die ohne Pferd unterwegs waren.

22 Prüfungen auf dem Springparcours

Die Reitsportler mussten Sonnabend und Sonntag bereits früh ran, denn der Turnierplan war gut gefüllt. Auf dem Springparcours herrschte Spannung. Im Dressurviereck wurde durchgängig um gute Noten geritten. Insgesamt waren 22 verschiedene Prüfungen ausgeschrieben, in denen um den Sieg gekämpft wurde.

Im M-Springen am Sonnabend machte Lars Köhler auf Sakura Mai eine gute Figur. Quelle: Ingolf Dinse

Während es bei einer E-Dressur im Viereck spannend zuging, bereitete Parcourschef Gerold Füsting am Rechner schon das nächste Springen vor. Einst selbst einer der erfolgreichsten Springreiter in Mecklenburg-Vorpommern, kümmert er sich heute um die Gestaltung des Umlaufes beim Springreiten. Als das Dressurreiten zu Ende gegangen war, stand Celine Marie Volkmann als Siegerin auf Santiano fest. Das folgende L-Springen im Parcours fesselte Zuschauer wie Teilnehmer. Mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung gewann Robert Bartelt auf Landstreicherin.

Begeistertes Lob für Aktive und Unterstützer

Der Turnierleiter Roland Mathys (57) zeigte sich voll des Lobes: „Das war ein ganz tolles Turnier und endlich seit Jahren auch mal wieder richtiges Turnierwetter! Vielen Dank an alle Helfer, Unterstützer und Sponsoren, ohne die ein solches Turnier unvorstellbar wäre!“

Neun Kutschen gingen an den Start

Sonnabend Mittag war die Stimmung richtig gut und die Spannung gestiegen. Das Kutschenrennen stand bevor. Im vergangenen Jahr sehr gut angenommen, wollte Turnierchef Roland Mathys erneut diese Attraktion zum Turnier bieten. Neun Kutschen gingen ins Rennen und gaben alles, um in zwei Umläufen die schnellste Zeit zu erreichen.

Chris Rühling (22) aus Flemendorf im letzten Jahr selbst Fahrerin eines Zweispänners, konnte diesmal nicht teilnehmen: „Leider lahmt ein Pferd, sodass ich jetzt nur mitfiebern kann, aber nicht selbst fahre. Nun betreue ich das Kinderreiten, das macht den Lütten immer sehr viel Spaß.“

Chris Rühling (22) aus Flemendorf engagierte sich für das Kinderreiten, das den Lütten viel Spaß machte. Quelle: Ingolf Dinse

Rügener Ponygespann ging als Sieger durchs Ziel

Natürlich hatte Chris Rühling dabei auch stets ein Auge auf das Kutschenrennen, das sich äußerst packend entwickelte. Nach dem ersten Durchgang waren die Aktiven richtig eingefahren, sodass sie im zweiten Durchgang alles geben konnten. Eine Bestzeit nach der anderen wurde gefahren. Am Ende waren die Kleinsten die Größten. Annette Köhn (50) aus Garz von der Insel Rügen hatte mit ihrem Ponygespann Tine und Max mit 58:30 Sekunden Gesamtzeit die Nase vorn. Die Zuschauer fieberten die ganze Zeit mit und die jubelnde Geräuschkulisse übertönte alles.

Annette Köhn (50) aus Garz von der Insel Rügen hatte mit ihrem Ponygespann Tine und Max die Nase vorn. Quelle: Ingolf Dinse

Auch die anderen Prüfungen verliefen spannend, ob im Reiterwettbewerb oder im mittelschweren Springen. Im M-Springen am Sonnabend machte Lars Köhler auf Sakura Mai eine gute Figur und wurde am Ende zweiter hinter Paulin Gramenz auf Fanny. Auch Voltigieren wurde dargeboten, um zu zeigen, wie Reiter ihre Ausbildung beginnen.

Ingolf Dinse

Stralsund Feuerwehreinsatz in Neu Lüdershagen - Carport brannte in Neu Lüdershagen

Feuerwehren aus Wendorf und Zarrendorf löschten am Sonntag in schnellem Einsatz den Brand eines Carports in Neu Lüdershagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) und verhinderten das Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus.

04.08.2019
Stralsund Spenden für lebenswichtiges Projekt gesucht - 200 Kinder mehr können jetzt sicher schwimmen

Seit fast zehn Jahren kämpft Thomas Nitz vom Nachbarschaftszentrum Grünhufe dafür, dass Küstenkinder schwimmen können müssen. Viele Spender, darunter auch OZ-Leser, halten das Projekt über Wasser.

04.08.2019

Große, kleine und vor allem alte Segelschiffe aus Deutschland und Schweden ziehen die Stralsunder und ihre Gäste an diesem Wochenende in den Bann und bei den beliebten Ausfahrten auf den Strelasund.

03.08.2019