Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Bundeswehr statt Glyphosat: 100 Soldaten entfernen Unkraut in Ueckermünde
Vorpommern Südvorpommern Bundeswehr statt Glyphosat: 100 Soldaten entfernen Unkraut in Ueckermünde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 04.08.2019
In Ueckermünde sollen 100 Soldaten aus Torgelow die Stadt von Unkraut und Dreck befreien. (Archivbild) Quelle: Norbert Fellechner
Ueckermünde

Die Stadt Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) verzichtet auf Unkrautvernichtungsmittel und greift nun beim Verschönern der Stadt auf rund 100 Bundeswehrsoldaten zurück.

Wie ein Sprecher des größten deutschen Seebades am Stettiner Haff am Sonntag erklärte, greifen die Kameraden des Jägerbataillons 413 aus Torgelow der Stadt ab Dienstag unter die Arme. Beim ersten derartigen Einsatz soll nicht nur Unkraut beseitigt (ohne Glyphosat), sondern auch gemauert und Landschaft umgestaltet werden.

Auch Kaugummis werden beseitigt

„Einsatzfelder“ seien ein Graben an einer Sanddüne am Strand, damit der Strandsand nicht immer die Promenade zuschütte und das Pflaster der Altstadt, wo hartnäckige Kaugummi- und Fettflecken von den Steinen verschwinden sollen. Hintergrund des dreitägigen Einsatzes sei, dass es einen Patenschaftsvertrag zwischen einer Kompanie der Jägereinheit und dem Seebad gebe.

Ueckermünde gilt mit seiner sanierten Altstadt samt Hafen als Perle am deutsch-polnischen Stettiner Haff. Das Gewässer ist etwa doppelt so groß wie der Bodensee. Touristisch steht die Region aber immer noch stark im Schatten der nahen Ostseeinsel Usedom.

Ein erneutes Feuer auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz in Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hält die Region in Atem.

RND/dpa

Vor einem Bahnübergang bei Pasewalk ist ein 83 Jahre alter Autofahrer auf einen wartenden Wagen aufgefahren. Drei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Sie mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

03.08.2019

Der Reifenplatzer hatte schwerwiegende Folgen: Auf der Autobahn 11 in Vorpommern hat sich ein Mann mit seinem Auto mehrfach überschlagen. Er kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

30.07.2019

Seit Freitag wurde ein 31-Jähriger aus Ueckermünde vermisst. Nun ist er wieder da.

27.07.2019