Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Eggesin: Polizei rückt zu „größenwahnsinniger Ringelnatter“ aus
Vorpommern Südvorpommern Eggesin: Polizei rückt zu „größenwahnsinniger Ringelnatter“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 07.08.2019
Eine Ringelnatter züngelt mit ihrer gespaltenen Zunge: Am Dienstag sorgte so ein Tier für einen Polizeieinsatz in Eggesin (Vorpommern-Greifswald). (Symbolfoto) Quelle: Roland Scheidemann / dpa
Anzeige
Eggesin

Falsch verstandene Tierliebe und Sorge um einen Hund haben zu einem kuriosen Polizeieinsatz in Eggesin (Vorpommern-Greifswald) geführt. Eine Frau rief im Polizeirevier Ueckermünde an, weil eine Schlange auf ihrem Grundstück versuchte, eine große Kröte zu verschlingen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Frau hätte zudem Angst gehabt, ihr Hund könnte das nächste Opfer der Schlange werden.

Zwei Beamte fuhren daraufhin am Dienstagnachmittag nach Eggesin und fanden eine offenbar „größenwahnsinnige Ringelnatter mit großem Hunger“ vor, wie es in der Polizeimeldung heißt. Die Beamten befreiten die Kröte und setzten sie auf dem angrenzenden Feld aus. „Die Schlange hat sich selbstständig verzischt“, hieß es. Ringelnattern sind ungiftig, friedfertig und für Menschen völlig harmlos. Sie ernähren sich vorwiegend von Amphibien.

Seit 1992 wurden in Mecklenburg-Vorpommern etwa 400 Menschen ermordet. Mehr als 90 Prozent dieser Fälle wurden aufgeklärt. Doch auch dreiste Raubüberfälle, Trickbetrugsserien und mysteriöse Skulpturen bewegten in den letzten Jahren das Land. Wir zeigen spektakuläre Kriminalfälle, die in MV für Aufsehen sorgten.

Mehr zum Thema:

Polizei verhaftet Mann auf Kreuzfahrt in Rostock – Ehefrau reist weiter

Polizei befürchtet Überfall auf beleuchtete Tankstelle – dann wird es skurril

Drogendealer festgenommen: Ein Auto randvoll mit Cannabis

Auf dieser Seite lesen Sie weitere kuriose Polizeimeldungen

Von Birgit Sander / dpa