Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Gefährliche Weltkriegsbomben bei Bauarbeiten nahe Torgelow gefunden
Vorpommern Südvorpommern Gefährliche Weltkriegsbomben bei Bauarbeiten nahe Torgelow gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 07.08.2019
Die Polizei rückte an, sperrte den unmittelbaren Gefahrenbereich ab und verständigte den Munitionsbergedienst. Quelle: Tilo Wallrodt/Symbolbild
Anzeige
Jatznick

Gegen 14 Uhr fanden Mitarbeiter der Firma „Nord-Stream-Pipeline“ bei Baggerarbeiten auf einem Feld zwischen den Ortschaften Jatznick und Sandförde zwei rohrähnliche Gegenstände, bei denen es sich um militärische Sprengkörper handeln könnte. Durch den Vorarbeiter wurden alle weiteren Erdarbeiten eingestellt und die Polizei über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Die Polizei rückte an, sperrte den unmittelbaren Gefahrenbereich ab und verständigte den Munitionsbergedienst. Da sich die Fundstelle in unmittelbarer Nähe der Bahnlinie zwischen Jatznick und Pasewalk befindet, wurde vorsorglich die Sperrung des Bahnverkehrs verfügt. Gleichzeitig wurde aber einen Schienenersatzverkehr über die B 109 eingerichtet.

Bomben geborgen und vernichtet

Beim Eintreffen des Munitionsbergungsdienstes bestätigte dieser den Verdacht. Bei den beiden Gegenständen handelte es sich um zwei englische Brandbomben aus dem zweiten Weltkrieg. Diese wurden geborgen und der Vernichtung zugeführt.

Damit verbunden konnte auch der Zugverkehr zwischen Jatznick und Pasewalk wieder aufgenommen werden.

Von RND/kha

Zu einem eher nicht alltäglichen Einsatz wurde die Polizei am Dienstag in Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) gerufen. Eine Frau hatte beobachtet, wie eine Schlange eine Kröte zu verschlang. Als nächstes stehe womöglich ihr Hund auf der Speisekarte.

07.08.2019

Unkrautvernichtungsmittel ade: Kameraden des Jägerbataillons 413 gehen in Ueckermünde (Kreis Vorpommern-Greifswald) auf die Jagd nach Unkraut, Kaugummis und Fettflecken.

04.08.2019

Vor einem Bahnübergang bei Pasewalk ist ein 83 Jahre alter Autofahrer auf einen wartenden Wagen aufgefahren. Drei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Sie mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

03.08.2019