Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Havarie nach Wasserrohrbrüchen
Vorpommern Südvorpommern Havarie nach Wasserrohrbrüchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 21.09.2014
Land unter in der Nacht zu Sonntag in Torgelow: Erst schoss eine Wasserfontäne in die Höhe, dann rutschten die Gehwegplatten in der Bahnhofstraße ins Erdreich.
Land unter in der Nacht zu Sonntag in Torgelow: Erst schoss eine Wasserfontäne in die Höhe, dann rutschten die Gehwegplatten in der Bahnhofstraße ins Erdreich. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Torgelow

Land unter in der Nacht zu Sonntag in Torgelow: Erst schoss eine Wasserfontäne in die Höhe, dann rutschten die Gehwegplatten in der Bahnhofstraße ins Erdreich. Der Grund dafür war ein Wasserrohrbruch an der Hauptleitung. Die Bahnhofstraße stand binnen kürzester Zeit unter Wasser. Autofahrer konnten die Straße nur im Schritttempo befahren.

Mitarbeiter der Stadtwerke reagierten sofort, legten die Leitung still und begannen mit schwerem Gerät, die kaputte Leitung zu reparieren.

Ein weiterer Rohrbruch, bei dem auch die Feuerwehr gerufen wurde, ereignete sich in der Straße Teerofenrain. Dort stand die Straße bis zu 70 Zentimeter unter Wasser. Lars Cornelius, Einsatzleiter der Feuerwehr, und weitere Kameraden pumpten das Leitungswasser mit einer Pumpe ab. „Das Wasser wurde in einen 160 Meter entfernten Straßeneinlauf gepumpt“, sagte Cornelius.

Gegen 1.30 Uhr rückten die Feuerwehrleute ab. Die Reparaturarbeiten dauerten die komplette Nacht an. Hunderte Haushalte waren bis in die frühen Morgenstunden ohne Wasser. Die Höhe des durch den Rohrbruch entstandenen Schadens ist noch unbekannt.



Christopher Niemann