Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Kinder in Torgelow angesprochen: Unbekannte demolieren Auto von Tatverdächtigem
Vorpommern Südvorpommern Kinder in Torgelow angesprochen: Unbekannte demolieren Auto von Tatverdächtigem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 09.09.2019
In dieser Straße in Torgelow soll der Mann Kinde verdächtigt angesprochen haben. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Torgelow

Nachdem die Polizei vergangene Woche vor einem 68-Jährigen in Torgelow gewarnt hatte, der bereits mehrfach Kinder verdächtig angesprochen hatte, hat sich der Mann aus der Region nun in ärztliche Obhut begeben. Wie die Beamten aus Ückermünde mitteilten, hätten Angehörige ihn dazu bewegt.

Bereits am Freitag und Samstag hatten jedoch Unbekannte das Auto des 68-Jährigen demoliert. Nach Angaben der Polizei sind Scheiben eingeschlagen und Spiegel abgetreten worden. Der Gesamtschaden liege bei etwa 2000 Euro. In beiden Fällen wurde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Mann wollte Kinder Welpen und Süßigkeiten anlocken

Die Beamten erklärten, dass sich die Täter mit der Sachbeschädigung strafbar gemacht und damit weder Opfern noch der Strafverfolgung geholfen haben. Strafverfolgung und die Abwehr von Gefahren seien klar Aufgabe von Polizei und Justiz. „Selbstjustiz ist keine Form der Zivilcourage“, hieß es weiter.

Wie die Polizei zuvor mitteilte, soll der Mann meist mit einem weißen Auto der Marke Skoda unterwegs gewesen sein und Kindern Süßigkeiten angeboten haben. Auch Hundewelpen soll er dabei gehabt haben, um mit den Kindern in Kontakt zu kommen.

„Wie kann ich mein Kind schützen?“

Erklären Sie Ihrem Kind, dass es „Nein“ sagen darf - Botschaft: Keiner darf etwas verlangen, was du nicht möchtest!

Üben Sie kleine Rollenspiele - “Was-tue-ich-wenn„-Spiele.

Warnen Sie nicht vor Fremden, sondern vor Taten. Kinder wissen mit dem Begriff “fremd„ oftmals nicht umzugehen. Für Kinder sind bereits diejenigen nicht mehr fremd, die sich mit Namen vorstellen oder den Namen der Kinder kennen.

Üben Sie mit Ihrem Kind, sich in bedrohlichen Situationen richtig zu verhalten - weglaufen, um Hilfe bitten, laut um Hilfe schreien, etc.

Überlegen Sie mit Ihrem Kind, wo es sich im Notfall Hilfe holen könnte - Geschäfte, Lokale, Ämter, Polizei.

Ihr Kind sollte den Notruf 110 kennen. Erklären Sie, dass bei Gefahr mit dem Handy oder von einer Telefonzelle jederzeit die Polizei gerufen werden kann.

Sie sollten wissen, wo Ihr Kind die Freizeit verbringt. Das Festlegen von Orten/Plätzen und ggf. Zeiten, wann und wo sich Ihr Kind aufhalten darf, kann dabei hilfreich sein.

Legen Sie fest, mit wem Ihr Kind mitgehen darf, von wem es abgeholt werden darf. Die Regel lautet: “Geh nur mit diesen Personen mit und niemandem sonst!„.

Kinder sollten üben, Abstand zu Fahrzeugen zu halten, wenn sie nach dem Weg gefragt werden. Sie sollten nicht zu nah an ein Fahrzeug herantreten oder gar einsteigen.

Im Akutfall sollte Ihr Kind von solch einem Vorfall berichten, bei dem es von einer fremden Person angesprochen oder bedrängt wurde:

- Bewahren Sie bitte Ruhe.

- Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass es in Sicherheit ist.

- Bestätigen Sie Ihrem Kind, dass es richtig war, sich Ihnen anzuvertrauen.

- Glauben Sie Ihrem Kind. Hören Sie aufmerksam zu, ohne „nachzubohren“.

- Lassen Sie Ihr Kind mit eigenen Worten berichten. Machen Sie bitte keine Vorhaltungen.

- Verständigen Sie im Akutfall sofort die Polizei - auch dann, wenn die Tat schon einige Stunden zurückliegt.

Mehr zum Thema:

Torgelow: Mann (68) lockt Kinder mit Hundewelpen

Sexueller Missbrauch von Kindern in MV: Immer mehr Fälle gemeldet

Von OZ

Der große OZ-Dönerladen-Test geht in die dritte und letzte Runde: Nachdem die regionalen Sieger feststehen, suchen wir nun den beliebtesten Döner-Imbiss in MV. Wer mitmacht, kann einen Gutschein für einen Dönerladen seiner Wahl gewinnen.

09.09.2019

In der Nacht zu Sonntag hat in Eggesin eine Wiese Feuer gefangen. Die umliegenden Ortfeuerwehren mussten ausrücken – die Brandursache ist unklar.

08.09.2019

Ein 50-Jähriger aus Brandenburg ist am Sonnabend mit seiner Mercedes C-Klasse von der A20 abgekommen und auf einen Abhang geraten. Ein anderer PKW-Fahrer hatte das Fahrzeug gesehen und bei der Polizei gemeldet. Die machte sich unter anderem mit einem Hubschrauber auf die Suche.

08.09.2019