Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Südvorpommern Vier Schwerverletzte nach Überholmanöver auf B113
Vorpommern Südvorpommern Vier Schwerverletzte nach Überholmanöver auf B113
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 20.08.2019
Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen auf der B113. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Neu Grabow/Linken

Bei einem Überholmanöver auf der B113 zwischen Linken und Neu Grambow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sind bei einem Verkehrsunfall vier Menschen schwer verletzt worden. Ein 59 Jahre alter Fahrer eines Traktors mit zwei Anhängern wollte links auf einen unbefestigten Weg abbiegen und sah nicht, dass er bereits überholt wurde, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Der 41-jährige Fahrer krachte mit seinem Auto – ebenfalls mit Anhänger – gegen den Traktor, kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Straßengraben und kam auf einem angrenzenden Radweg zum Stillstand. Der Anhänger riss vom Pkw ab und blieb in einem Straßengraben liegen.

Anzeige

Fahrer des Traktors unverletzt

Die 38 Jahre alte Ehefrau erlitt Prellungen im Bauchbereich und ein Schleudertrauma, sie wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Schwedt geflogen. Lebensgefahr bestand nicht. Die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren und der 41-Jährige wurden mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht, sie erlitten ein Schleudertrauma. Der Fahrer des Traktors blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Von dpa/RND