Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Vor 60 Jahren den Meisterbrief bekommen
Vorpommern Usedom Vor 60 Jahren den Meisterbrief bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 25.04.2019
Walter Kruse (r.) mit dem Präsidenten der Handwerkskammer, Axel Hochschild, bei der Ehrung zum Jubiläum. Quelle: Gert Nitzsche
Anzeige
Ahlbeck

Auszeichnung für ein Ahlbecker Urgestein: Kfz-Meister Walter Kruse hat vor 60 Jahren seinen Meisterbrief erhalten. Grund genug, das Jubiläum zu feiern. Viele Weggefährten kamen zum Gratulieren, ebenso der Präsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, Axel Hochschild. „Ich bin total überwältigt, das hätte ich nie erwartet. 60 Jahre, nachdem ich meinen Meisterbrief erhielt, feiern wir jetzt in dieser Runde“, so der Jubilar.

Am 24. April 1959 bekam Kruse gemeinsam mit Kurt Stüben nach bestandener Prüfung seinen Kfz-Meisterbrief in Rostock. „Nach der schriftlichen Prüfung musste ich einen dreiarmig verstellbaren Abzieher mit Spannkugel nach vorheriger Zeichnung anfertigen. Das gelang perfekt. Später hat er mir noch jahrelang in der Werkstatt gute Dienste erwiesen“, sagt er. Walter Kruse begann als 14-Jähriger 1951 seine Lehre als Kfz-Schlosser. Mit dem Fahrrad fuhr er täglich bei Wind und Wetter von Stoben nach Heringsdorf. „Ich war von Autos und Motoren so fasziniert, dass ich gar nichts anderes lernen wollte“, sagt er. An seinen ersten Lehrling, Karsten Wulf, kann er sich noch gut erinnern. Die Wertschätzung seiner Mitarbeiter stand bei ihm immer oben an.

Gert Nitzsche

Usedom Feuerwehreinsatz in Wolgast - Pkw steht in Flammen

Ein Anwohner bemerkte am Mittwochabend in der Wolgaster Herrmannstraße einen brennenden Pkw. Als die Kameraden der Feuerwehr die Fahrertür öffneten, schlug ihnen eine schwarze Rauchwolke entgegen.

25.04.2019

Dieser Fall hätte tödlich enden können. Ein 61-Jähriger hat in Heringsdorf auf Usedom mit gefährlichen Substanzen experimentiert – und diese in einem Mehrfamilienhaus zur Explosion gebracht. Die Anwohner sind schockiert.

25.04.2019

Bislang fehlte vom Tatwerkzeug im Mordfall Maria K. jede Spur. Nun haben die Verdächtigen einen Hinweis gegeben: Die Polizei suchte am Donnerstag mit einem Großaufgebot an der Zinnowitzer Seebrücke.

25.04.2019