Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ausgezeichnet: Greifswalder Pharmaunternehmen Cheplapharm holt Mittelstands-Award
Vorpommern Usedom Ausgezeichnet: Greifswalder Pharmaunternehmen Cheplapharm holt Mittelstands-Award
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 10.05.2019
Das Greifswalder Unternehmen Cheplapharm erhielt am Donnerstag in Düsseldorf den Deutschen Mittelstands-Award. Die Geschäftsführer Sebastian Braun, Bianca Yuha (r.) und Edeltraud Lafer sind stolz und glücklich. Quelle: Martin Yuha
Greifswald

Sebastian Braun, Geschäftsführer der Cheplapharm Arzneimittel GmbH Greifswald, strahlte am Donnerstagabend in Düsseldorf mit Moderatorin Susanne Schöne auf der Bühne um die Wette: Denn der 38-Jährige hatte soeben den begehrten Axia BMC Award, den Deutschen Mittelstandspreis, erhalten.

Neben ihm stand ein weiterer Preisträger, der sich genauso freute: Dirk Rossmann, Chef der international agierenden Drogeriekette gleichen Namens. „Der einzige Unterschied zwischen uns ist die Tatsache, dass Rossmann jeder und Cheplapharm kein Mensch kennt“, sagt Sebastian Braun nicht ganz ernst gemeint.

22 000 Apotheken mit Medikamenten von Cheplapharm

Den Firmennamen Cheplapharm mögen tatsächlich nicht allzu viele Menschen kennen, die nicht in Greifswald oder MV zu Hause sind, die Produkte dagegen sehr wohl: Das Greifswalder Unternehmen bietet pharmazeutische Marken- und Nischenprodukte in 120 Ländern dieser Erde an – Tendenz steigend.

Zu den Pillen, Salben, Tropfen und Dragees, die von den Greifswaldern vertrieben werden, gehören neben wichtigen Krebsmedikamenten zur Behandlung von Tumoren beziehungsweise der Milderung der Nebenwirkungen von Chemotherapien auch Medikamente für jedermann: Etwa eines der bekanntesten und größten deutschen Produkte zur Beruhigung und gegen Schlafstörungen, Baldrian Dispert. In der Generation 65+ kennt das Mittel eigentlich jeder. Es ist einer der Marktführer bei Beruhigungsmedikamenten und bereits seit 1910 zugelassen. Das Beruhigungsmittel ist bei allen 22 000 deutschen Apotheken gelistet – „ein gutes Gefühl“, wie Sebastian Braun versichert.

Umsatzrekord angepeilt: eine halbe Milliarde Euro

Die Auszeichnung von Cheplapharm mit dem Wirtschafts-Award kommt also nicht von ungefähr. Die Greifswalder gehören mit einem für dieses Jahr angepeilten Rekordumsatz von 500 Millionen Euro zu den wachstumsstärksten Pharmaunternehmen Europas.

„Als unser Unternehmen 2003 gegründet wurde, hat sich das niemand von uns vorstellen können. Jetzt hier mit diesem Preis zu stehen, fühlt sich wunderbar, aber irgendwie auch unwirklich an“, sagt Bianca Yuha, ebenfalls Cheplapharm-Geschäftsführerin und Sebastian Brauns Schwester. Auch ihr steht die Freude ins Gesicht geschrieben.

Das Greifswalder Unternehmen Cheplapharm erhielt am Donnerstag in Düsseldorf den Deutschen Mittelstands-Award. Geschäftsführer Sebastian Braun (2.v.l.) neben Dirk Rossmann und Moderatorin Susanne Schöne. Quelle: Martin Yuha

300 Mitarbeiter aus 20 Ländern

Cheplapharm tätigte in den zurückliegenden drei Jahren eine Großinvestition nach der anderen. 2017 wurden 340 Millionen, im vergangenen Jahr 750 Millionen Euro in die Hand genommen. Damit wurden weitere internationale Arzneimittelrechte erworben und 50 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Hansestadt Greifswald geschaffen.

Mittlerweile verfügt Cheplapharm über 300 Beschäftigte, gerade wurde der Firmensitz durch ein weiteres hochmodernes Bürogebäude ergänzt. Als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Spätsommer 2017 das auch ihr bis dato unbekannte Unternehmen in Greifswald besuchte, war sie sichtlich erstaunt: Die Mitarbeiter kommen aus 20 verschiedenen Ländern.

Im August 2017 besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Cheplapharm in Greifswald. Die Geschäftsführer Sebastian Braun und Bianca Yuha überreichten ihr einen Korb mit Köstlichkeiten von Firmen der Braun-Gruppe. Quelle: Peter Binder

Erfolgsrezept heißt Zukauf

Firmenchef Braun betonte nach der Ehrung in Düsseldorf, dass er sich als Wirtschafts-Botschafter der Region verstehe. Das war schon bei der Gründung vor 16 Jahren so: Sebastian Braun ist wie sein Vater Norbert von Haus aus Kaufmann. Vom ersten Tag an heißt das Erfolgsrezept der Firma Zukauf – daran hat sich bis heute nichts geändert.

Cheplapharm hat Niederlassungen in den USA und in Frankreich. Mit jedem übernommenen und weltweit vertriebenen Produkt erhöht sich der Exportanteil weiter, er liegt jetzt bei 95 Prozent. Mit seinem großen Länder- und Produktmix ist das Greifswalder Unternehmen bestens aufgestellt und weiter konsequent auf dem Weg zu einem international agierenden Spezial-Pharma-Unternehmen.

Der Wirtschafts-Award bekommt einen Ehrenplatz im Greifswalder Firmensitz. „Und natürlich arbeiten wir daran, dass unser Firmenname auch über MV hinaus bekannt wird. Noch lieber ist meiner Schwester und mir als Firmenchefs aber, wenn die von uns vertriebenen Medikamente bekannt sind“, meint Sebastian Braun und schaut lächelnd auf Preisstatue in seiner Hand.

Mehr zum Thema:

Cheplapharm produziert Medizin für die Welt

100 Millionen Euro: Greifswalder Pharmaunternehmen auf Wachstumskurs

Cornelia Meerkatz

Extra wegen der jungen Schwedin, weltweite Ikone der Fridays-for-Future-Bewegung, wollten viele Jugendliche beim Beach-Cleanup am 17. Mai auf der Insel mitmachen. Greta Thunberg fehlt nun ebenso wie Astronaut Alexander Gerst. Die Veranstalter hoffen trotzdem auf 2000 Helfer.

10.05.2019

Der Unternehmerverband Vorpommern will den pommerschen Heimatgedanken und das Ehrenamt stärken und hilft kleinen Vereinen und Feuerwehren mit finanziellen Zuwendungen, damit Wünsche umgesetzt werden.

10.05.2019

Im Todesfall des in Vorpommern bekannten Türstehers Dag S. sind die genauen Umstände weiterhin unklar. Die Leiche des 60-Jährigen aus Greifswald soll nun obduziert werden. Unterdessen machte die polnische Staatsanwaltschaft Angaben zu den Verletzungen des Mannes.

10.05.2019