Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Ford Fiesta kracht ins Wolgaster Rathaus
Vorpommern Usedom Ford Fiesta kracht ins Wolgaster Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 18.03.2019
Ein Ford Fiesta krachte am Montagvormittag ins Technische Rathaus von Wolgast. Der Fahrer hatte sich den Fuß zwischen Gas- und Bremspedal eingeklemmt. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast

Schon wieder ist ein Auto in eine Hauswand gerast: Nachdem erst am Freitag ein Transporter in ein Eiscafé/Pizzeria in Zinnowitz gefahren war, raste am Montagmittag gegen 11.15 Uhr ein Auto ins Technische Rathaus von Wolgast. Während der Fahrer in Zinnowitz gesundheitliche Probleme hatte, war der Fahrer des Ford Fiesta am Montag nach Polizeiangaben mit dem Fuß zwischen Gas- und Bremspedal hängengeblieben. Er verlor daraufhin die Kontrolle über das erst zwei Wochen alte Fahrzeug und krachte, aus Richtung Sparkasse kommend, in die Briefkastenanlage des Rathauses und die Hausfront.

Ein Autofahrer ist am Montag in Wolgast in das Rathaus gefahren. Er blieb unverletzt, sein Beifahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Genau darüber im ersten Stock befinden sich die Diensträume von Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos), der sich zu diesem Zeitpunkt mit seinen Fachdienstleitern in der Dienstberatung befand. „Es gab einen fürchterlichen Knall“, beschreibt das Stadtoberhaupt den Aufprall. Da sofort ein großer Menschenauflauf zu verzeichnen war, habe er die Beratung unterbrochen und sei vors Rathaus gegangen. Dort standen an die 30 Leute, um zu schauen, was da wohl passiert sei. „Ich habe gesehen, dass der Beifahrer verletzt war und gefragt, ob schon jemand einen Rettungswagen gerufen hat“, sagt er.

Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler spricht an der Unfallstelle mit Rettungskräften. Quelle: Tilo Wallrodt

Weil sich dafür noch niemand interessiert hatte, habe er den Rettungsdienst gerufen. Der 86-Jährige sei daraufhin ins Krankenhaus gebracht worden. „Dem Unfallverursacher war zum Glück nichts passiert. Aber er hatte einen Schock. Wir haben dem Mann daraufhin erst mal einen Stuhl in unserer Anmeldung angeboten, damit er sich von dem Schreck erholt“, so Weigler. Er sei froh, dass nichts Schlimmeres passiert sei, da zum Unfallzeitpunkt gerade niemand auf dem Gehweg unterwegs war.

Die Freiwilligen Feuerwehren Wolgast und Hohendorf nahmen die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf. Ein Abschleppunternehmen barg den schwer beschädigten Pkw, der nun Schrott ist. Laut Polizei beträgt der Gesamtschaden knapp 11 000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Cornelia Meerkatz/Tilo Wallrodt

Restaurator Peter Wagner und seine Frau Kerstin sind seit Herbst 2018 dabei, die St. Gertrud-Kapelle auf dem Alten Friedhof in Wolgast im Inneren zu sanieren. Dabei erleben sie auch Überraschungen.

17.03.2019

Seit Sonntag wird in Wolgast der Gastro-Wettstreit der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen. 19 Lehrlinge der Branche nehmen an dem Ausscheid teil.

17.03.2019

In Gemeinschaft Volkslieder singen: Die Einladung, am Sonnabend ins Dorfgemeinschaftshaus in Gellenthin zu kommen, stieß auf Interesse. 50 sangesfreudige Damen und auch einige Männer stimmten ein.

17.03.2019