Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Bauarbeiten: UBB-Busse wieder ausgebremst
Vorpommern Usedom Bauarbeiten: UBB-Busse wieder ausgebremst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:39 04.08.2017
Für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen geht es hier nicht weiter. Quelle: Sennah Trewe
Anzeige
Ahlbeck

Neuer Höhepunkt im Streit zwischen der UBB und Swinemünde. Wie die Gemeinde Heringsdorf am Freitag mitteilt, dürfen ab sofort bis mindestens 13. August keine Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen die Grenze passieren. Das gilt auch für Busse. Grund: Bauarbeiten an der Wasserleitung.

Die UBB besitzt seit dem 1. August die EU-Genehmigung, zwischen den Kaiserbädern und Swinemünde zu verkehren. Auf Anordnung des Stadtpräsidenten wurden die Fahrer der UBB in den vergangenen drei Tagen an der Grenze kontrolliert und nach Deutschland zurückgeschickt. Am Donnerstag gab die Behörde nach und ließ ab den Mittagsstunden die Busse passieren.

Am Freitag nahm die Sache eine neue Wendung und kurz vor dem Mittag entschied die polnische Stadt, die Wasserleitung an der Wojska Polskiego Straße zu erneuern. Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen können über Garz ausweichen.

Die UBB reagierte sauer: „Das haben die wegen uns gemacht, um die Busse auszubremsen“, kommentierte Busbetriebsleiter Andreas Elfroth.

Hannes Ewert

Das Gewitter auf einem Zeltplatz in Freest (Landkreis Vorpommern-Greifswald) trat plötzlich auf. Mehrere Bäume stürzten um. Fünf Campingurlauber aus Bayern wurden verletzt.

04.08.2017

Firmen des Unternehmerverbandes Vorpommern und das Amt Lubmin bieten nach dem Feuer in Neu Boltenhagen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) schnelle Hilfe an. Für die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr hat der Brand verheerende Folgen.

04.08.2017

Der Vogel könnte die Urlauberin auf Usedom mit Futter verwechselt haben.

04.08.2017