Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Bester Azubi-Nachwuchs in Bansin ausgezeichnet
Vorpommern Usedom Bester Azubi-Nachwuchs in Bansin ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 26.11.2019
Im Hotel Kaiserstrand in Bansin wurde am Montag der 20. Inselpokal vergeben. Köche und Restaurantfachangestellte traten gegeneinander an. Quelle: Hannes Ewert
Anzeige
Bansin

Die eine konnte es gar nicht glauben, dass sie gewonnen hat, die andere gewann den Inselpokal bereits zum zweiten Mal. Koch-Azubine Linda Lotz vom Forsthaus Damerow setzte sich am Montagabend als beste angehende Köchin beim Usedomer Inselpokal durch und gewann den Wettbewerb zum zweiten Mal in Folge. Hotelkauffrau-Azubi Paula Wolters aus dem Steigenberger Grandhotel und Spa in Heringsdorf holte den ersten Platz unter den Restaurant- und Hotelfachleuten.

Bereits zum 20. Mal wurde der Wettbewerb auf der Insel ausgetragen. Einer, der die Veranstaltung seit dem ersten Tag kennt, ist Thomas Thiel vom Usedomer Köche-Klub. „Dieser Wettbewerb ist eine großartige Bühne für die jungen Leute. Hier können sie zeigen, was sie können. Wir möchten uns in dem Zusammenhang bei allen Partnern bedanken, die im Laufe der vergangenen 20 Jahren ihre Location zur Verfügung gestellt haben oder uns materiell und finanziell unterstützt haben“, sagt er. Sechs Köche sowie sechs Hotel- und Restaurantfachazubis stellten sich am Montag der Jury. Der Abend stand unter dem Motto „100 Jahre Flughafen Heringsdorf“. „Die Azubis waren in der Gestaltung der Tische völlig frei“, sagt Marianne Römer vom Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte e.V. - Sektion Usedom. Beide Organisationen tragen den Wettbewerb. Eine Fachjury, bestehend aus Köchen, bewerte das Essen nach Geschmack, Aussehen, Konsistenz und Gesamteindruck. Die Azubis an den Tisch der Sponsoren und Partner wurden auf ihre Fertigkeiten bewertet. Auch wenn die ein oder andere zitternde Hand anfangs zu sehen war, schlugen sie sich alle mit Bravour.

Paula Wolters vom Steigenberger in Heringsdorf servierte an ihrem Tisch die Speisen. Der Hauptgang war Kaninchenkeule. Quelle: Hannes Ewert

„Die Gesamtbewertung besteht aus einem praktischen und theoretischen Teil“, erklärt Thiel. „Das Zündlein an der Wage ist wie jedes Jahr das Publikum. Sie machen zehn Prozent der Bewertung aus“, erklärt er.

Dass der Nachwuchs auf der Insel beste Chancen hat, einen Job in der Gastronomie zu ergattern, sieht Henryk Schimansky vom Forsthaus Damerow ziemlich zuversichtlich. „Ich könnte auf der Stelle einen Koch und eine Restaurantfachmann/frau einstellen. Wenn sie die Qualifikationen mitbringen, könnten sie sofort beginnen“, sagt er. Doch bei der Suche nach qualifiziertem Personal verzweifeln die Hoteliers regelmäßig. Viele Stellen bleiben auch nach langer Suche unbesetzt. Das Resultat: verkürzte Öffnungszeiten, eine verkleinerte Speisekarte oder mehr Ruhetage in den Sommermonaten. Rückblick: In diesem Jahr musste unter an die Gaststätte „Spelunke“ auf dem Zempiner Campingplatz schließen, da nicht genug Personal vorhanden war.

Thomas Thiel erklärt aber auch, dass das Gehalt und die Arbeitsbedingungen immer noch eine große Rolle spielen, ob die jungen Leute auf der Insel bleiben oder nicht. „Manche Azubis erzählen in der Berufsschule davon, dass sie ihrem Chef die Handynummer geben und im Notfall angerufen werden, wenn wieder ’Not an Mann’ ist. So etwas kann es nicht geben. Azubis haben normalerweise keine Bereitschaftsdienste. Was wir manchmal in der Schule von den Azubis erfahren, ist erschütternd“, sagt er. Thiel beklagt, dass nur ein Teil der Arbeitgeber es verstanden haben, ihren Nachwuchs an ihr Haus zu binden.

Marianne Römer von der Seeklause Trassenheide kann oft nicht verstehen, dass die negativen Schlagzeilen über die Gastronomie in den Medien oft überwiegt. „Die Gastronomie und Hotelerie sind eines der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes“, betont sie.

Die Teilnehmer:

1. Platz Paula Wolters (Steigenberger Heringsdorf), 2. Platz Markus Göppert (Travel Charme Strandhotel Bansin) 3. Platz Anne-Katrin Antal (Parkhotel Zinnowitz)

eine Anerkennung geht an: Vanessa Sauer (Travel Charme Bansin), Paul-Lukas Rudolph und Sarah Käpernick (beide Seeklause Trassenheide)

Die Köche: 1. Platz Linda Lotz (Forsthaus Damerow), 2. Platz Maximilian Schmidt (Upstalsboom Heringsdorf), 3. Platz Jakob Pönike (Upstalsboom)

Eine Anerkennung bekamen: André Meinke (Ahlbecker Hof), Percy Zingel (Travel Charme Heringsdorf), Nico Grabosch (Seeklause Trassenheide)

Von Hannes Ewert

Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald verabschiedete nach vielen Sitzungen und einer langen Debatte am Montagabend in Pasewalk den Doppelhaushalt für die Jahre 2020/21. Es herrschte Konsens darüber, dass trotz hoher Altschulden erstmals wieder ein gewisser Gestaltungsspielraum herrschte, um wichtige Investitionsvorhaben auf den Weg zu bringen. Dazu gehört auch der Flughafen Heringsdorf.

26.11.2019
Greifswald Freizeit und Engagement - Adventsmarkt in Gützkow

Bereits das dritte Jahr in Folge findet in Gützkow an und in der Kirche St. Nicolai ein Adventsmarkt statt. Organisiert haben es wieder das Bürgerbündnis und die Kirchengemeinde in Kooperation mit vielen Helfern.

26.11.2019

Von allen Netzbetreibern gibt es derzeit Modernisierungsarbeiten an der Antennenanlage auf dem Dach des Hotel Baltic in Zinnowitz. Bis zum 6. Dezember müssen sich Handynutzer noch mit Netzausfällen und Einschränkungen zufrieden geben. Danach soll aber noch schnelleres Surfen möglich sein.

26.11.2019