Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Bildungsministerin informiert sich im Historisch-Technischen Museum
Vorpommern Usedom Bildungsministerin informiert sich im Historisch-Technischen Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:16 08.08.2019
Bildungsministerin Bettina Martin und Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (beide SPD) informierten sich zusammen mit Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Markus Hilgert (r.) im Historisch-Technischen Museum Peenemünde. Geschäftsführer Michael Gericke (l.) führte durch die Ausstellung. Quelle: privat
Anzeige
Peenemünde

Mecklenburgs Bildungsministerin Bettina Martin und Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (beide SPD) besuchten mit dem Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder, Prof. Markus Hilgert, das Historisch-Technische Museum Peenemünde (HTM). Bund und Land finanzieren mit je fünf Millionen Euro die Erneuerung der Ausstellung. Die Finanzierungszusage überbrachte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im vergangenen Jahr im Rahmen ihrer Sommertour.

Gestern informierten sich die beiden SPD-Politiker über den aktuellen Stand der Arbeiten. Der Geschäftsführer des Museums, Michael Gericke, führte sie durch die Ausstellung. Bettina Martin bezeichnet das Museum in Peenemünde als Ort der „zwiespältigen Erinnerung“. Sie sicherte ihre volle Unterstützung bei der Weiterentwicklung zu und würdigte die Arbeit der Akteure vor Ort.

Anzeige

„Es ist kein Ort für technische Faszination! Es ist ein Ort des Verbrechens der Nazis im 2. Weltkrieg. 6000 V2-Raketen haben den Tod gebracht. Noch viel mehr Menschen starben in den Konzentrationslagern beim Bau und der Entwicklung der V2. Die neue Ausstellung wird diesem dunklen Kapitel deutscher Geschichte gerecht werden“, erklärte Patrick Dahlemann nach dem Rundgang.

Von Cornelia Meerkatz

Usedom Neubau in Heringsdorf - Moderne Kita mit 114 Plätzen
08.08.2019
Anzeige