Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Von der Südsee an die Ostsee
Vorpommern Usedom Von der Südsee an die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 31.05.2019
Susanne Werth hat in Benz eine Galerie eröffnet. Quelle: Henrik Nitzsche
Anzeige
Benz

Das Paradies hatte gerufen. Einsame Inseln, blaue Lagunen, weiße Strände und türkisfarbenes Wasser – die Südsee, ein Traumziel. Und vier Jahre lang die Heimat von Susanne Werth. In Tonga, einem Königreich im Südpazifik, hatte die gebürtige Bremerin ein Restaurant mit dem Namen „Carpe diem“, „Genieße den Tag“. Den Traum hat sie zurückgelassen, um sich einen neuen zu erfüllen – auf Usedom. Sie hat eine Galerie eröffnet. Direkt neben der St. Petri Kirche in Benz gibt es nun wieder einen Anlaufpunkt für Kunstinteressierte. „Ich finde Benz großartig, überhaupt diese Insel“, sagt die Galeristin, die sich als „Kind von der Waterkant“ bezeichnet. Für das Nordlicht sollte es eine Galerie sein, „die nicht so steif ist. Meine Besucher sollen sich auch mal hinsetzen können“, sagt sie. Das kann auch auf einer alten Truhe sein, deren brauner Holzton ein echter Farbtupfer in den hellen, warmen, weißen Galerieräumen ist. Farbige Bilder von Hilmar Noerenberg treffen auf Gebrauchskeramik mit kräftigem Design, Küstenmalerei von Lijonka, auf Keramik von Elisabeth Wischeropp und Wein vom Kaiserstuhl. „Ich lege großen Wert auf die Kombination. Ich will auch jungen Künstlern eine Chance geben, hier temporär auszustellen. Die einheimischen Maler sind natürlich auch willkommen“, sagt die Benzerin, die natürlich von Oskar Manigk, Sabine Curio oder Matthias Wegehaupt schon was gehört hat.

Zu Kunst und einem guten Tropfen kommen in ihrer Galerie noch Textilien. Sie webt gerne. Besucher werden sie demnächst deshalb mit einem Webrahmen in der Galerie sitzen sehen. „Ich brauche eine Beschäftigung“, sagt Susanne Werth, die vor ihrem Südsee-Abenteuer zehn Jahre lang in Bremen ein Naturkosmetikstudio betrieben hat. Und die eigentlich dank eines Freundes nach Usedom gekommen ist. Der hatte von einem spannenden Projekt berichtet. Von einer Insel, auf der eine Galerie zu vermieten ist. Spannend, weil völliges Neuland für die Kunstinteressierte, die auf Tonga Touristen mit Burgern sowie veganer und vegetarischer Kost versorgte. „Die Entscheidung war gar nicht schwer, weil ich mir hier auch am Wasser was aufbauen kann.“ Gut, die Südsee ist es nicht. Die Nordsee auch nicht, aber die Ostsee. Den Unterschied kennt sie bereits: „Die Ostsee ist viel weicher, lieblicher. Die Nordsee ist rauer und hat mehr Power. Hauptsache ich bin wieder am Meer.“

Susanne Werth hat in Benz eine Galerie eröffnet. Quelle: Henrik Nitzsche

Weil sie Handarbeit liebt und schätzt, will sie im Juni in der Galerie ihren ersten Workshop veranstalten. „Figürliches Modellieren mit Ton“ heißt es an zwei Tagen (8. und 9. Juni) mit Keramikmeisterin Katharina Bertzbach. Kleine Konzerte und Lesungen sollen im Sommer folgen. „Ich habe noch viele Ideen“, sagt sie und denkt an die Worte eines Vertrauten in ihrer Bremer Heimat zurück: „Wer in der Südsee ein Restaurant aufmachen kann, der kann auch eine Galerie auf Usedom eröffnen.“ Gesagt, getan!

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag von 10 bis 17 Uhr

Henrik Nitzsche

Jubiläum für das weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Trabi-Treffen. Auf dem Anklamer Flugplatzgelände präsentieren sich 800 verschiedene IFA-Fahrzeuge. Darunter sind echte Raritäten.

30.05.2019

Ukrainische Forstleute waren an Christi Himmelfahrt in Kamminke zu besonderen Baumkulturen unterwegs. Sie erkundeten, warum manche Eichen- und Buchenkulturen auf Usedom besonders gut gedeiht.

30.05.2019

Der Ostseeküstenradweg gehört zu den beliebtesten Radwegen in Deutschland. Doch noch ist er streckenweise sehr holprig. Das soll sich ändern. Das Wirtschaftsministerium des Landes unterstützt die geplanten Arbeiten mit fast zwei Millionen Euro.

30.05.2019