Brückenarbeiten auf Usedom: Kreisstraße bei Benz sechs Wochen gesperrt
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Wegen Brückenarbeiten auf Usedom: Kreisstraße bei Benz sechs Wochen gesperrt
Vorpommern Usedom

Brückenarbeiten auf Usedom: Kreisstraße bei Benz sechs Wochen gesperrt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 26.08.2020
Ab September soll die 1931 gebaute Brücke in Neppermin (B 111) durch das Einziehen zusätzlicher Stahlkonstruktionen ertüchtigt werden. Quelle: Henrik Nitzsche
Anzeige
Neppermin

Ab 1. September müssen sich die Kraftfahrer im Bereich der Brücke in Neppermin auf Beeinträchtigungen einstellen. Wie das Straßenbauamt Neustrelitz informiert, wird die Kreisstraße 35 im Bereich des Bauwerks vom 1. September bis 13. Oktober voll gesperrt. „Alle Ortsteile können ohne Umleitung über das vorhandene Straßennetz angefahren werden“, heißt es von der Sprecherin.

Grund der Baumaßnahme ist die Ertüchtigung der Brücke in Neppermin, die in den 1930er Jahren gebaut wurde. Wegen des maroden Zustandes ist das Bauwerk bereits jetzt nur eingeschränkt befahrbar. Die Verkehrsregelung auf der Bundesstraße 111 erfolgt, wie gegenwärtig auch, einspurig mittels Lichtsignalanlage mit verkehrsabhängiger Steuerung.

Anzeige

Mit dem Einbau von zusätzlichen Stahlträgern soll die Tragfähigkeit der Randbalken (Kragarme) des Brückenüberbaus erhöht werden. „Mit dem Abbruch der vorhandenen Stahlbetonbrüstungen und der Montage von neuen Füllstabgeländern ist die Verkehrssicherheit wieder gegeben. Weiterhin sind Betonerhaltungsmaßnahmen geplant“, so die Sprecherin.

Langfristig Kreuzungsbereich in Neppermin umgestalten

Neppermin könne über die Zufahrt Schulstraße erreicht werden. Ende Oktober 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Den Zuschlag für die Baumaßnahme, die rund 210 000 Euro kostet, hat das Bauunternehmen ASA-Bau GmbH aus Greifswald erhalten.

Langfristig sei geplant, den Kreuzungsbereich in Neppermin umzugestalten. Die Auffahrt auf die Bundesstraße ist in dem Bereich besonders kompliziert, weil die Sichtverhältnisse durch die unterschiedliche Höhenlage ungünstig sind. Im Gespräch sind ein Kreisverkehr oder ein Neubau der Brücke.

Von Henrik Nitzsche