Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Callcenter wollen Personal aufstocken
Vorpommern Usedom Callcenter wollen Personal aufstocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.10.2014
Unser Unternehmen in Greifswald mit 520 Mitarbeitern soll wachsen.“ Thomas Güther, Geschäftsführer Teleperformance Dortmund
Anzeige
Greifswald

Kaum hat die Nachricht von der beabsichtigten Schließung des SNT-Callcenters in der Gützkower Landstraße im März kommenden Jahres die Runde gemacht, beginnt das offizielle Werben um die Mitarbeiter. Sowohl die in Greifswald ansässige Teleperformance GmbH als auch das Callcenter von Bestphone aus Wolgast würden sich freuen, wenn SNT-Mitarbeiter bei ihnen anfangen.

Thomas Güther, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Teleperformance GmbH Deutschland, erklärte im OZ-Gespräch, dass Greifswald für sein Unternehmen strategische Bedeutung besitzt. „Wir haben Standorte in Hamburg, Saar, Dortmund, Greifswald, Neubrandenburg und Görlitz. Unsere Unternehmung in Greifswald mit 520 Mitarbeitern ist die drittgrößte und soll wachsen“, betont er. Greifswald sei vor allem auch deshalb so wichtig, weil die Mitarbeiterschaft durch viele Studenten sehr jung ist. „Das ist ein großer Pluspunkt gegenüber den Kunden, die mit unserer bisherigen Arbeit in der Hansestadt sehr zufrieden sind“, versichert Thomas Güther. Teleperformance habe vier große Projekte in den Bereichen Telekommunikation und Handel und brauche weitere qualifizierte Mitarbeiter, sagt er. Aus diesem Grund habe er mit dem Vorstandsvorsitzenden der SNT AG, Harry Wassermann, Kontakt aufgenommen. „Wir wollen den Mitarbeitern von SNT ein Angebot unterbreiten und hoffen, dass viele Beschäftigte davon Gebrauch machen“, erläutert der Geschäftsführer.

Im benachbarten Wolgast macht sich Bestphone-Geschäftsführer Detlef Ströming Hoffnung. Er will 50 neue Mitarbeiter einstellen und lädt am 6. November ab 10 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ nach Wolgast ins Existenzgründerzentrum in der Sölvesborger Straße ein. Dabei setzt das Unternehmen auf Bewerber mit guten sprachlichem und schriftlichem Ausdrucksvermögen und Spaß am Kontakt mit Kunden.

Besonderen Fokus lege Bestphone auf ältere erfahrene Bewerber. „Wir suchen Mitarbeiter, die Erfahrung im Umgang mit Menschen haben und hohe soziale Kompetenz mitbringen. Das findet man in der Generation 50plus besonders häufig“, sagt Detlef Ströming. Er versichert, dass niemand ins kalte Wasser geworfen werde.

Auf Nachfrage der Ostsee-Zeitung bestätigte unterdessen Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph (CDU), dass SNT die Schließung des Greifswalder Callcenters genau in jenem Moment bekanntgegeben habe, als die zweckgebundene Förderung durch das Land MV ausgelaufen sei. Das Land hatte SNT für die Errichtung und Erweiterung der Betriebstätte Greifswald Zuschüsse von 1,28 Millionen Euro ausgezahlt.

Die Zweckbindungsfristen sind abgelaufen. Am Standort Neubrandenburg betrug der Landeszuschuss für die Errichtung der SNT-Betriebsstätte rund 2,4 Millionen Euro. Auch dort ist die Zweckbindungsfrist ist abgelaufen.



Cornelia Meerkatz

Förderverein und die Arbeitsgruppe des Lapidariums laden am Freitag auf den Alten Friedhof in Wolgast ein.

28.10.2014

„Mit dieser knappen Niederlage hatte ich nicht gerechnet“, sagt Toralf Weiher zum Spiel seiner Mannschaft, Motor Wolgast, gegen den TTV 03 Demmin in der Tischtennis-Bezirksliga.

28.10.2014

Der Prozess zu einem Verkehrsunfall in Kamien Pomorski (OZ berichtete) wurde jetzt beendet. Am Neujahrstag 2014 Jahre war ein Betrunkener mit dem Auto in eine Gruppe von Passanten gefahren.

28.10.2014