Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Darum ist der Zinnowitzer Fasching dieses Jahr was ganz Besonderes
Vorpommern Usedom

Darum ist der Zinnowitzer Fasching dieses Jahr was ganz Besonderes

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 23.02.2020
Gratulationskur auf der Bühne: Die befreundeten Vereine überbringen ihre Glückwünsche zum 35-jährigen Jubiläum. Quelle: Cornelia Meerkatz
Anzeige
Zinnowitz

Dieser Verein muss in den kommenden Wochen ganz gewiss nicht darben: Zum 35. Geburtstag bekam der Carnevalsclub Zinnowitz (CCZ) Geschenke ohne Ende – Leckeres in fester und flüssiger Form. Zur großen Jubiläumsfestsitzung waren insgesamt zwölf weitere Vereine erschienen, um zu gratulieren. Elf davon waren Faschingsclubs: Dersekow, Ducherow, Hohendorf, Karlshagen, Korswandt, Loddin, Peenemünde, Sauzin, Trantow, Usedom und Wolgast. Außerdem überbrachte die Zinnowitzer Feuerwehr in historischen Uniformen Glückwünsche, denn sie unterstützt seit vielen Jahren den Verein.

Der Carnevalsclub Zinnowitz feierte sein 35-jähriges Bestehen mit vielen befreundeten Vereinen. Die Vereinsgeschichte wurde in einem bunten Märchen dargestellt und fand viel Anklang.

Mit einem bunten Querschnitt ihres Könnens präsentierten sich die Zinnowitzer Jecken vier Tage lang für alle Altersklassen in der Fritz-Sdunek-Halle der Sportschule Zinnowitz. Da feierte vom Kleinkind bis zum Rentner alles und sang mit: Das ist das Größte ... der Zinnowitzer Karneval ... Am ganzen Ostseestrand gibt’s das nicht noch einmal ... Präsident Christian Koch, sein Vize Frank Köhler und sämtliche Minister strahlten um die Wette angesichts des vielstimmigen Chores.

Hingucker: Küstenpüppies und Zinno-Beach-Girls

Die Karnevalisten zeigten für die Gäste Tänze und Teile ihres diesjährigen Bühnenprogramms. Alles zusammen wunderschön anzuschauen. Besonders großen Applaus erhielten die Kinder der neu gegründeten Mini-Prinzen-Garde. Das sind Vier- bis Sechsjährige, die ganz emsig geprobt haben und mit vor Aufregung roten Wangen ihre Schrittfolgen präsentierten. Immer wieder ein Hingucker sind auch die Küstenpüppis und die Zinno-Beach-Girls mit tollen Choreographien des modernen Gardetanzes.

Die Zinno-Beach-Girls tanzen gemeinsam mit den Küstenpüppies. Quelle: Cornelia Meerkatz

Für diese Glücksmomente opfern die 70 Mitglieder des CCZ viele Stunden ihrer Freiteit, trainieren wöchentlich und arbeiten das ganze Jahr an den Kostümen und Kulissen für die neue Saison. „Da werden viele fleißige Hände gebraucht, deshalb sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Mitgliedern für den Verein. Wir freuen uns über weitere Kinder, die mitmachen wollen, denn sie sind die Macher von morgen. Aber wir brauchen auch dringend noch Erwachsene, die Spaß daran haben, den Alltag auf witzig-skurrile Weise aufs Korn zu nehmen und gern feiern“, sagt Vizepräsident Frank Köhler.

Nichts als Märchen

Die Clubgeschichte selbst war phantasievoll umgesetzt worden in einem Märchen –vorgetragen von keinem Geringeren als Vineta-Urgestein Erwin Bröderbauer von der Vorpommerschen Landesbühne Anklam. Es war einer der Höhepunkte des Abends, denn wo hatte der 1985 gegründete Carnevalsclub nicht schon überall sein Domizil: Kulturhaus, Roter Oktober und nun die Fritz-Sdunek-Halle. Und die Begeisterung für den Zinnowitzer Fasching reicht weit hinein ins Märchenland, wie Hexe Babajaga, die sieben Zwerge und Schneewittchen, russische Babuschkas, drei Chinesen mit dem Kontrabass, King Kong, die Teletubbies und Frau Holle bewiesen.

Der Vizepräsident des Karnevals-Landesverbandes MV, Ralf Stegk, mit Bernd-Dieter Neumann vom Verein. Quelle: Cornelia Meerkatz

Einer, der das muntere Treiben auf der Bühne ganz besonderes interessiert beobachtete, war Ralf Stegk. Der Mann ist Vizepräsident des Karnevals-Landesverbandes MV. Er zollte den Ideen der Zinnowitzer und deren optischen wie szenischen Umsetzung allergrößtes Lob. „Man spürt, dass hier eine verschworene Gemeinschaft am Werk ist. Schon die Tänze sind ganz viel Liebe zum Detail umgesetzt und verdeutlichen, wie intensiv gearbeitet wurde“ sagt Stegk.

Landes-Präsidententreffen 2021 in Zinnowitz

Der Mann war nicht ohne Grund bei der Zinnowitzer Festsitzung dabei, denn im kommenden Jahr wird wohl am Aschermittwoch die Fritz-Sdunek-Halle vor „Helau“ und Zinno Ahoi“ bald auseinander brechen.“Der Landesverband hat entschieden, dass im kommenden Jahr das Präsidententreffen der Karnevalsvereine aus Mecklenburg-Vorpommern in Zinnowitz stattfindet. Dann werden hier an der Ostsee um die 600 Vertreter von insgesamt 87 Vereinen erwartet“, verkündet Ralf Stegk.

Für den CCZ bedeutet das noch einmal zusätzliche Anstrengungen, denn neben dem regulären Programm für vier tolle Tage gilt es, für den Aschermittwoch dann noch einmal mit Außergewöhnlichem aufzuwarten. „Wir fangen mit der Ideenfindung sofort an, sobald die Rosenmontagsveranstaltung zu Ende ist“, versprechen Präsident und seine Vize: Zinno – Ahoi!

Jenny Kohn vom Verein schneidet die Geburtstagstorte an, die Esther Schulze von Bädertourist kreiert hat. Quelle: Cornelia Meerkatz

Lesen Sie zum Thema auch:

Von Cornelia Meerkatz

Ernst Bernheims Lehrbuch der historischen Methode wurde in viele Sprachen übersetzt und wird heute noch gelesen. Der Greifswalder Historiker ist ein Heros der Uni Greifswald. Nun wurde er mit einer Gedenktafel geehrt.

23.02.2020

Kaffee muss nicht nur gut schmecken, sondern auch toll aussehen. Am besten, man beherrscht die Kaffeemalerei – so wie die Teilnehmer eines Wettbewerbs jetzt in Swinemünde.

22.02.2020

Investorengruppe will auf dem Gelände des ehemaligen „Genesis“ in Wusterhusen Seniorenwohnungen errichten. Das für den Abriss erforderliche fehlende Fledermausgutachten ist erstellt. Das Gebäude verfiel seit der Schließung 2012 zusehends. So sieht es auf dem Gelände derzeit aus.

22.02.2020